Toggle menu

Metal Hammer

Search

Gloria Volt ALL THE WAY DOWN

Hard Rock , Lux.-Noise (8 Songs / VÖ: 25.5.)

4/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Die Befürchtung, dass der AC/DC- beziehungsweise Krokus-Faktor zu dominant ausfallen könnte, bewahrheitet sich zum Glück nicht. Denn auch wenn die ersten Strophentakte des Openers ‘Dreamer’ die Vorliebe der Schweizer Gloria Volt für pumpenden Pub-Rock’n’Roll mit Boogie-Faktor unmittelbar zur Schau stellen, nimmt schon die Bridge eine erfreuliche Ausfahrt und verlässt mit glorreichem melodischem Golden Earring-Gestus (eine Referenz-Band, die auf ALL THE WAY DOWN durchaus Mehrfach­nennungen für sich beanspruchen kann) den Pfad der stumpf vor sich hin stampfenden Vorhersehbarkeit.

Ein harmonisches Rezept, das die Hard Rocker aus Winterthur auch in den folgenden Songs immer wieder gewinnbringend anzuwenden verstehen. ‘Lose Alone’ erweitert das Spektrum um ein lässiges, ‘Layla’-angelehntes Gitarrenmotiv in Kombination mit einer (auch gesanglichen) D-A-D-Komponente, während ‘Keep This Time (In Your Heart)’ dem Stadien illuminierenden Feuerzeugballadentum frönt. Unterhaltsam.

teilen
twittern
mailen
teilen
Auf der METAL HAMMER-Couch mit: Nikita Kamprad (Der Weg Einer Freiheit)

Die komplette Fragerunde mit Nikita Kamprad findet ihr in der aktuellen METAL HAMMER-Aprilausgabe. Wann hast du entschieden, dass du Musiker werden willst – und warum? Das war keine bewusste Entscheidung, sondern hat sich in den Jahren nach meinem Abi einfach so entwickelt, ohne dass ich es wirklich in eine Richtung gesteuert hätte. Klingt komisch, ist aber insgeheim wahrscheinlich bei fast jedem Musiker so. Ich denke, die Unbeschwertheit und das „alles können“ aber „nichts müssen“ in jener Zeit hat mir sehr geholfen, viel auszuprobieren und mich so weit selbst zu verwirklichen, dass ich irgendwann gemerkt habe: Okay, das funktioniert eigentlich doch…
Weiterlesen
Zur Startseite