Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Job For A Cowboy MOON HEALER

Death Metal, Metal Blade/Sony (8 Songs / VÖ: 23.2.) 

5.5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Vaterschaft, Studium, Karriere, Aktivitäten in anderen Bands: Nach der Veröffentlichung des 2014er-Job For A Cowboy-Albums SUN EATER hatten Sänger Jonny Davy und seine Mit(st)reiter viel um die Ohren. So viel, dass man zwischenzeitlich durchaus befürchten musste, sie hätten ihre Hüte an den Nagel gehängt. Die Single ‘The Agony Seeping Storm’ sorgte 2023 für Erleichterung, und nun gehen Arizonas Todes-Cowboys ihrem Job endlich wieder auf Albumlänge nach. An der Stellenbeschreibung hat sich nach zehn Jahren nichts geändert: Job For A Cowboy knüpfen mit MOON HEALER nahtlos an den starken Vorgänger an und erzählen die Geschichte des SUN EATER-Protagonisten weiter. Schon der eröffnende Hit ‘Beyond The Chemical Doorway’ zeigt mit Lamb Of God-würdigen Bang-Passagen, Blastbeats, Fretless-Bassläufen und einer gehörigen Portion Verquertheit, dass die Band nichts verlernt hat.

🛒  MOON HEALER bei Amazon

Ganz im Gegenteil. Auch die weiteren Songs erweisen sich als rund und zwingend. Neben saftigen Grooves sind es vor allem die epischen, teils in Richtung Hard Rock schielenden Soli, die Stücken wie ‘Etched In Oblivion’, dem schwarz angehauchten ‘Grinding Wheels Of Ophanim’ oder dem erst kriechenden, dann chaosstiftenden ‘A Sorrow-Filled Moon’ eine besondere Note verleihen. Dass Job For A Cowboy rund fünf Jahre in die Entwicklung des Materials gesteckt haben, erweist sich demnach als richtige Entscheidung. Willkommen zurück im Sattel!

***
Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung
***

teilen
twittern
mailen
teilen
Linkin Park einigen sich mit ehemaligem Bassisten

Der ehemalige Linkin Park-Bassist Kyle Christner verklagte seine frühere Band im vergangenen November. Für die EP HYBRID THEORY (1999) habe er laut eigener Erklärung einige Songs beigesteuert, an deren Einnahmen er nie beteiligt worden sei. Nun haben sich beide Parteien zu einer Lösung zusammengefunden. Späte Beteiligung Christner beteuerte, er sei ein ehemaliges Mitglied von Linkin Park, das „an zahlreichen Songs mit der Band zusammengearbeitet und sie aufgenommen hat“. Darüber hinaus behauptete er, dass das Bonusmaterial in der Boxset-Edition zum zwanzigsten Jubiläum von Linkin Parks Album HYBRID THEORY sein Schreiben und Spielen von „mehr als zwanzig Songs“ enthält, darunter einen bisher…
Weiterlesen
Zur Startseite