Toggle menu

Metal Hammer

Search

Lady Catman EYES WIDE OPEN

Melodic Metal, Weimar Recordings/Hamburg Music (11 Songs / VÖ: 22.6.)

4/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Lady Catman dürfte manchem noch von ihrem kurzen Intermezzo (2008-2009) bei den Apokalyptischen Reitern bekannt sein. Die Gitarristin und Produzentin hat ihre flinken Finger allerdings in vielen Projekten. Ihr neuestes trägt den Namen EYES WIDE OPEN und ist das erste Soloalbum der Blondine aus Weimar. Dabei lebt sie ihre Vorliebe für melodischen Metal aus und hat sich diverse namhafte Kollegen ins Boot geholt.

So erklingen im gelungenen Titel-Song die Stimmen von Warrel Dane und Todd Michael Hall (Riot V) in trauter Zweisamkeit, während Jeff Loomis (Arch Enemy) noch ein Solo beisteuert. Der letzte „gemeinsame“ Auftritt der ehemaligen Sanctuary- und Nevermore-Gefährten. Der treibende Opener ‘Waiting For You’ wurde von Henning Basse (Firewind) eingeträllert, und Schmier von Destruction leiht dem harten ‘Master Of Illusion’ seine prägnante Stimme.

‘Bauhaus’ mit Heli Reißenweber von Stahlzeit fällt als einziges Stück stilistisch deutlich aus dem Rahmen, während die beiden Instrumentalstücke ‘Rondo’ und ‘Instrumental’ (genialer Titel) deutlich eingängiger ausfallen. Lady Catman zeigt auf diesem Album einiges von ihrem Können, stellt aber immer den Song in den Vordergrund, sodass keine Quietsch- und Fieporgien aus den Boxen tönen. Kompositorisch ist das sicher nicht immer Weltklasse, aber über weite Strecken weiß die Scheibe zu unterhalten.

teilen
twittern
mailen
teilen
‘Der Nussknacker’ trifft auf Blast-Beat

Zum alljährlichen Weihnachtsspektakel wird Tschaikowskis zweiaktiges Ballett ‘Der Nussknacker’ wieder fleißig aufgeführt. Die Geschichte des Stückes schrieb E.T.A. Hoffmann damals unter dem Titel ‘Nussknacker und Mausekönig’. Diese erschien 1816. Dem bekannte Blumenwalzer im zweiten Akt des Werkes verpasste der Decrepit Birth-Schlagzeuger Sam Paulicelli ein paar knackige Trommelhiebe. Mit dem ordentlich donnernden Blast-Beat verliert das Ganze seinen wiegenden Charakter, aber nach Metal klingt die klassische Nummer dadurch noch längst nicht. Der sehr umtriebigeTrommler Paulicelli aka „66Samus“ veröffentlicht auf seinem YouTube-Channel regelmäßig Drum- und andere Videos.  Seht hier die Schlagzeug-Untermalung zum Blumenwalzer: https://www.youtube.com/watch?v=nVFoJOcaLno
Weiterlesen
Zur Startseite