Toggle menu

Metal Hammer

Search
Dark Side Of Sugar

Macabre CARNIVAL OF KILLERS

Extreme Metal, Nuclear Blast/RTD (16 Songs / VÖ: 13.11.)

6/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Frisch duftender Leichenbrei? Party! Macabre knüpfen Stricke nicht nur zu MURDER METAL, sondern auch ihren frühzeitlichen Stärken. Die auf GRIM SCARY TALES (2011) vermisste spielerische Simplizität im Verarbeiten der Massenmörderthemen wie -Szenarien ist wieder mit Rasanz in das Songwriting zurückgekehrt. Und auch der Albumtitel passt perfekt, denn die drei makabren Spielmannsleute aus Chicago sind stets dann am stärksten, wenn Kinderlied-Refrains auf Kreischen, Normalgesang und Growls platzen.

CARNIVAL OF KILLERS bei Amazon

Man betrachte in all diesen liebevoll ausgearbeiteten Hommages mit Tränen in den Augen den geschmeidigen Turn in den Refrain von ‘Joe Ball Was His Name’, die sägende Schräglage in ‘Tea Cakes’, die melodische Wonne in ‘Richard Speck Grew Big Breasts’ oder die zweite, diesmal auf Deutsch dargebotene Haarmann-Studie ‘Warte, warte’ – Macabre haben ihre lässige Lockerheit zurück.

***

Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung

***

teilen
twittern
mailen
teilen
Tuska Utopia: Besondere Streamingshows

Da wir alle unser Verlangen nach Konzerten und Reisen dieses Jahr nicht stillen können, müssen wir uns vorerst mit Streams zufriedengeben. Genauso wie das Wacken Open Air mit seinem Wacken World Wide musste das Tuska Festival dieses Jahr umdenken. Das größte Metal-Festival der nordischen Region (jährlich 30.000 Besucher) konnte wie fast jedes größere Festival dieses Jahr nicht stattfinden. Anstelle aber einfach wie die meisten Streams eine leere Konzerthalle zu filmen, ließen sich die Finnen etwas Besonderes einfallen. Tuska Utopia bringt die Konzerte an zu der Musik passende und atmosphärische Orte. Jede einstündige Folge beinhaltet ein Konzert, ein Interview mit den…
Weiterlesen
Zur Startseite