Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Necronomicon THE FINAL CHAPTER

Thrash Metal , El Puerto/Soulfood (12 Songs / VÖ: 26.3.)

4.5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Seit 1984 im Thrash-Geschäft unterwegs, aber noch immer Bock auf Veränderung: Auf ihrem zehnten Studioalbum präsentieren die von Band-Gründer, Sänger und Gitarrist Volker „Freddy“ Fredrich angeführten Baden-Württemberger Necronomicon mit Schlagzeuger Rik Charron (Ex-Exciter) und Gitarrist Glen Shannon zwei neue Mitglieder aus Übersee. Frischer Wind, der sich auf THE FINAL CHAPTER hörbar niederschlägt: Ereilt einen angesichts des tiefen Röhrens zu Beginn kurz das Gefühl, eine Testament-Platte aufgelegt zu haben, spielen zumeist der kreischend hohe, an Destruction erinnernde Trademark-Gesang des Fronters sowie gekonnt komponierte, energetische Riff-Läufe die Hauptrolle.

🛒  THE FINAL CHAPTER bei Amazon

Während die ballernden Auftaktstücke schnell zur Sache kommen und vorbehaltlos überzeugen, bemühen sich Necronomicon im Verlauf hinsichtlich Tempo und Ausgestaltung um Abwechslung: ‘Purgatory’ beginnt mit gesprochenen Worten, das von ruhigen Klängen eingeleitete ‘Spilling Blood’ lässt im Refrain an Slayer denken und beinhaltet im Mittelteil ­dunkle Mitsingchöre, während ‘Justice’ anfangs unterschiedliche Stimmen inkludiert. Am meisten Spaß macht die Platte aber immer dann, wenn furiose Thrasher wie ‘Me Against You’ den Nacken unter Strom setzen.

***

Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung

***

teilen
twittern
mailen
teilen
Body Count gewinnen Grammy für ‘Bum-Rush’

Am gestrigen Sonntag, den 14. März wurden in einer Zeremonie ohne Zuschauer die alljährlichen Grammy Awards verliehen. Neben den ganzen überflüssigen Pop-, Country- und Urban-Gedöns gab es zumindest eine interessante Kategorie. Nämlich: "Best Metal Performance". Die zugehörige Auszeichnung haben Body Count für ihren Track ‘Bum-Rush’ vom neuesten Studioalbum CARNIVORE abgestaubt (siehe Video unten). Namhafte Konkurrenz Neben der Band um Frontmann Ice-T waren noch Code Orange für ‘Underneath’, In This Moment mit ‘The In-Between’, Poppy für ‘Bloodmoney’ sowie Power Trip mit ‘Executioner’s Tax (Swing of the Axe) - Live’ nominiert. In den Rock-Kategorien des Grammy taten sich vornehmlich Indie-Künstler als Sieger…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €