Toggle menu

Metal Hammer

Search

Nils Patrik Johansson EVIL DELUXE

Heavy Metal       , Flying Dolphin/RTD (12 Songs / VÖ: 25.5.)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Seien wir ehrlich: Nils Patrik Johansson ist ein streitbarer Geist und sicher nicht die einfachste Persönlichkeit. Doch seine großartige Stimme will definitiv gehört werden – bei Astral Doors und den weniger aktiven Lion’s Share, nach seinem Ausscheiden aber leider nicht mehr bei der Sabaton-Schwestergruppe Civil War.

Um deren Klangbild und Thematik aufrechtzuerhalten, rief der Sänger ein Projekt unter seinem eigenen Namen ins Leben, bei dem neben seinem Sohn Fredrik (Schlagzeug) auch Lion’s Share-Gitarrist Lars Chriss beteiligt ist. Wer Johanssons Songwriter-Qualitäten zu schätzen weiß und mit einer Prise Samples mehr umgehen kann, wird an EVIL DELUXE Gefallen finden – sei es am hymnischen ‘Estonia’, dem bissigen ‘September Black’, ‘Dark Evolution’ oder dem erzählerisch spannenden, aber einen Tick zu lang geratenen ‘How The West Was Won’.

Persönliche Einblicke erlaubt das anekdotenhafte ‘Kings And Queens’, das ähnlich wie ‘Metalhead’ auf metallisches Gemeinschaftsgefühl abzielt und zudem mit Chris Boltendahl (Grave Digger) als Gastsänger daherkommt. Das Accept-Cover ‘Burning’ und der finale Schmachtfetzen ‘A Waltz For Paris’ mögen Geschmackssache sein – davon abgesehen ist EVIL DELUXE besten Gewissens weiterzuempfehlen.

teilen
twittern
mailen
teilen
Die Metal-Alben der Woche vom 27.7. mit Halestorm, Otep, Dee Snider u.a.

Decline Of The I ESCAPE stellt das abschließende Werk einer Trilogie dar, lyrisch primär beeinflusst durch die Arbeiten des Philosophen und Chirurgen Henri Laborit. (Mehr über den Mut zum Experimentellen lest ihr hier) https://www.youtube.com/watch?v=sWPIh_WGokI Halestorm Entsprechend selbstbewusst klingt VICIOUS: Ein Album, das Halestorm noch mehr in Richtung Radio-Rock rückt. Das ist einerseits nachvollziehbar, weil das kommerzielle Potenzial des Quartetts enorm ist, und andererseits bedauerlich, weil die Band damit freiwillig das gewisse Etwas opfert. (Welche Schwächen dieses Album hat, lest ihr hier) https://www.youtube.com/watch?v=HPAljo_ETtA Otep Zugegeben: Politisch motivierte Bands können echt anstrengend sein, wenn ihre Botschaft die musikalischen Inhalte zur Seite drückt.…
Weiterlesen
Zur Startseite