Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Saturnalia Temple PARADIGM CALL

Doom Metal  , Listenable/Edel (8 Songs / VÖ: 1.3.) 

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Stell dir Abysmal Grief ohne Orgeln und mit mehr Riff-Wiederholungen vor – damit ist der Sound von PARADIGM CALL bereits recht präzise umrissen. Herrlich primitiv! Setzte der Vorgänger GRAVITY noch vermehrt auf Klargesang und Atmosphäre, wird auf Album Nummer vier ausschließlich mit brutalen gutturalen Screams gearbeitet – ein ebensolcher leitet nach dem instrumentalen Opener ‘Drakon’ auch den Titel ‘Revel In Dissidance’ ein, das Aushängeschild des Albums. Zwei Riffs – mehr braucht es nicht, um die gewünschte Wirkung zu erzielen.

🛒  PARADIGM CALL bei Amazon

Geschickt platzierte Lead-Gitarren sorgen für das gerade notwendige Maß an Abwechslung. Im Titel-Song reduzieren sich Saturnalia Temple auf genau ein Riff – über fast acht Minuten hinweg! Ikonisch. PARADIGM CALL lotet gekonnt die Möglichkeiten des Minimalismus aus. Stücke wie das brachiale ‘Ascending The Pole’ und ‘Empty Chalice’ leben dabei rein vom morbide gruftigen Sound und dem Arrangement, brauchen sich jedoch nicht zu verstecken. Manchmal ist weniger eben mehr.

***
Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung
***

teilen
twittern
mailen
teilen
Linkin Park einigen sich mit ehemaligem Bassisten

Der ehemalige Linkin Park-Bassist Kyle Christner verklagte seine frühere Band im vergangenen November. Für die EP HYBRID THEORY (1999) habe er laut eigener Erklärung einige Songs beigesteuert, an deren Einnahmen er nie beteiligt worden sei. Nun haben sich beide Parteien zu einer Lösung zusammengefunden. Späte Beteiligung Christner beteuerte, er sei ein ehemaliges Mitglied von Linkin Park, das „an zahlreichen Songs mit der Band zusammengearbeitet und sie aufgenommen hat“. Darüber hinaus behauptete er, dass das Bonusmaterial in der Boxset-Edition zum zwanzigsten Jubiläum von Linkin Parks Album HYBRID THEORY sein Schreiben und Spielen von „mehr als zwanzig Songs“ enthält, darunter einen bisher…
Weiterlesen
Zur Startseite