Toggle menu

Metal Hammer

Search

Spirits Of Fire SPIRITS OF FIRE

Heavy Metal       , Frontiers/Soulfood (11 Songs / VÖ: 22.2.)

3.5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Der Ripper schlägt wieder zu. Nach dem völlig belanglosen The Three Tremors-Projekt im vergangenen Monat (Owens lieferte sich hier mit Harry Conklin und Sean Page ein Schreiduell über 13 generische Metal-Songs vom Reißbrett ­— Kollege Halupczok mag mir da zugegebenermaßen wider­sprechen) versprechen Spirits Of Fire mehr musikalische Substanz: Neben Sangessöldner Tim Owens tun sich hier Bassist Steve DiGiorgio (unter anderem Testament, Death, Control Denied und, bereits gemeinsam mit dem Ripper, Charred Walls Of The Damned), Gitarrist Chris Caffery (Savatage) und Schlagzeuger Mark Zonder (Warlord, vormals Fates Warning) zusammen, um unter Anleitung von Produzent Roy Z. eine Melange ihrer Stilistiken zu präsentieren: Klassischer Heavy Metal mit Judas Priest-Versatzstücken (‘Light Speed Marching‘), US-amerikanischer Prägung (‘It’s Everywhere’) und progressiven Zügen (‘All Comes Together’).

SPIRITS OF FIRE bei Amazon

Die Gitarrenarbeit verzückt vor allem in den Soli und Fills, und „Ripper“ Owens be­eindruckt mit besonders ener­getischem Gesang (und bekräftigt damit mal wieder die These, dass es ihm in anderen Projekten zu oft schlicht an guten Songs mangelt). Zwar ist das Klangbild insgesamt ziemlich dünn, aber immerhin schön bassig; komplett sparen können hätte man sich die (zum Glück seltenen!) kitschigen Key­boards, die wohl progressiv-orchestral den Bogen zu Savatage spannen sollen, aber wie ein Fremdkörper wirken. Sonst geht beim Spirits Of Fire-Debüt vieles in die richtige Richtung, lässt aber, auch im Vergleich zu den ersten Charred Walls Of The Damned-Alben (CHARRED WALLS OF THE DAMNED, 2010, und COLD WINDS ON TIMELESS DAYS, 2011), Dring­lichkeit und Widerhaken vermissen.

teilen
twittern
mailen
teilen
All That Remains geben Jason Richardson als neuen Gitarristen bekannt

All That Remains haben sich als Ersatz für den verstorbenen Gitarristen und Mitbegründer Oliver Herbert den ehemaligen All Shall Perish-Musiker Jason Richardson mit ins Boot geholt. Der Gitarrist ist außerdem auch durch seine Arbeit mit Chelsea Grin und Born of Osiris bekannt. Durch die letztere Band lernten auch All That Remains den Musiker kennen, da siegemeinsam mit Born Of Osiris auf Tournee waren. Dort freundete sich Richardson vor allem mit Oli Herbert an. Nach seinem Tod spielte er ein Cover zu 'Chiron', woraufhin die Band auf den Gitarristen als einen möglichen Ersatz aufmerksam wurde. https://www.facebook.com/allthatremains/posts/10157171753313885 Jason Richardson stand bereits für…
Weiterlesen
Zur Startseite