Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Steve von Till NO WILDERNESS DEEP ENOUGH

Ambient Folk, Neurot (6 Songs / VÖ: 7.8.)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Ursprünglich hatte Steve von Till seine fünfte Soloscheibe (seine Werke unter dem Harvestman-Namen ausgeklammert) als ein instrumentales, mit Mellotron, etwas Elektronika sowie Horn und Cello angereichertes Ambient-Album intendiert. Doch dann sah der beteilig­te Freund und Ton-Ingeneur Randall Dunn (Marissa Nadler, Earth) das Potenzial des Materials als vollwertige Soloveröffentlichung und brachte den Neurosis-Gitarristen und -Sänger doch noch dazu, seinen unverkennbaren, sonoren Gesang über die sphärischen Tracks zu legen. Bedrohlich und unheilschwanger gerät der Opener ‘Dream Of Trees’ zur naturalistischen Lager­feuerspukgeschichte mit Low-Key-Taschenlampenbeleuchtung, folgt ‘The Old Straight Track’ somnambul längst verwehten Vergangenheitsspuren mit einem aufbäumenden folkloristischen Raunen oder mäandert ‘Indifferent Eyes’ in astralen Sternguckersphären.

🛒  NO WILDERNESS DEEP ENOUGH bei Amazon

Dabei ist ‘Wild Iron’ – mit seiner an Mark Lanegans jüngstes Schaffen gemahnenden Zeitlupenerzählung – vielleicht sogar der schönste kathartische Schwermuts-Song dieses sechs Stücke umfassenden Zyklus’. Freunde von von Till sollten sich als weiterführende Lektüre unbedingt auch noch seinen parallel erscheinenden Gedicht­sammelband ‘Harvestman: 23 Untitled Poems And Collected Lyrics’ sichern.

***

Ladet euch die aktuelle Ausgabe ganz einfach als PDF herunter: www.metal-hammer.de/epaper

Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung

***

teilen
twittern
mailen
teilen
Die METAL HAMMER-Februarausgabe 2024: Bruce Dickinson, The Gems u.a.

Ihr bekommt METAL HAMMER 02/2024 ab dem 19.01.2024 am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo! Bruce Dickinson Es ist immer etwas Besonderes, die eigenen Helden persönlich zu treffen. Und so klopfte auch das Herz von METAL HAMMER-Chefredakteur Sebastian Kessler laut, als er (erneut) Bruce Dickinson gegenübersaß, um mit dem Iron Maiden-Sänger über dessen erstes Soloalbum seit 2005 zu sprechen. In unserer großen Geschichte erfahrt ihr nicht nur alles über THE MANDRAKE PROJECT, sondern könnt auch einen Blick auf die ersten Seiten des dazugehörenden Comics werfen. Charly Rinne Ein Interview…
Weiterlesen
Zur Startseite