Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

Terra Atlantica AGE OF STEAM

Power Metal, Pride & Joy/Soulfood (11 Songs / VÖ: 14.8.)

3.5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Mit ihrer un­beschwerten Mischung aus Melodic und Power Metal erinnern die Jungs von Terra Atlantica wohl am ehesten an die Fantasy-Truppe Twilight Force aus der schwedischen Schmiede Falun. Stilistisch – wohlgemerkt; denn thematisch hat AGE OF STEAM, das zweite Album der Band um die beiden Gründer Tristan Harders und Drummer Nico Hauschildt, nichts mit Drachen oder dergleichen gemein. Wie schon auf dem Debüt A CITY ONCE DIVINE (2017) spinnen die Männer auch diesmal Geschichten rund um die Sage der versunkenen Stadt Atlantis. Das Konzept: Atlantis taucht im 19. Jahrhundert wieder auf und läutet durch seine fortschrittliche Technologie die Industrielle Revolution ein. Klar so weit. Begleitet wird dieses Ereignis von melodischem Metal mit kraftvollen Einschüben und orchestralem Anklang, wobei ‘The Treachery Of Mortheon’ dank Gastgesang dann doch etwas zu viel Opernluft schnuppert.

AGE OF STEAM bei Amazon

Die Stärke der Platte liegt klar in eingängigen Refrains, die besten Beispiele finden sich mit ‘Across The Sea Of Time’ und ‘Mermaids’ Isle’ bereits zu Beginn. Leider schafft es AGE OF STEAM nicht, wirklich Neugierde zu wecken, geschweige denn, diese aufrechtzuerhalten. Das Verlangen, dieses Album mehrmals hören zu wollen, verpufft ziemlich schnell. Für ein paar Minuten voller Leichtigkeit reicht es allemal, und Befürworter einer musikalischen Märchenstunde finden sich gewiss.

***

Ladet euch die aktuelle Ausgabe ganz einfach als PDF herunter: www.metal-hammer.de/epaper

Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung

***

teilen
twittern
mailen
teilen
Ex-Ozzy Osbourne-Drummer Lee Kerslake verstorben

Der ehemalige Uriah Heep- und zwischenzeitliche Ozzy Osbourne-Schlagzeuger Lee Kerslake ist tot. Der Musiker kämpfte lange Zeit gegen den Krebs an, doch musste er sich in den frühen Morgenstunden des 19. September geschlagen geben. Er wurde 73 Jahre alt. Seine einstigen Band-Kollegen trauern und erinnern sich in den sozialen Medien an ihn. Liebenswerter Mensch So schreibt Ozzy Osbourne: "Es ist 39 Jahre her, seit ich Lee gesehen habe. Aber er lebt für immer weiter auf den Alben, auf denen er für mich gespielt hat - BLIZZARD OF OZZ und DIARY OF A MADMAN. Ruhe in Frieden, Lee Kerslake." Uriah Heep-Gitarrist…
Weiterlesen
Zur Startseite