Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

Pure Reason Revolution Hammer And Anvil

Progressive Metal, Superball/EMI 10 Songs / 52:22 Min. / VÖ: 15.10.2010

7.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Superball/EMI

Als Pure Reason Revolution 2006 ihr Debüt THE DARK THIRD veröffentlichten, hielten etliche Kritiker sie für hoffnungsvolle Nachfolger von Porcupine Tree. Damit haben sie die Rechnung aber ohne die Briten gemacht, die drei Jahre später mit dem elektronischeren, sperrigeren und oft missverstandenen Meisterwerk AMOR VINCIT OMNIA verblüfften. HAMMER AND ANVIL setzt diesen Weg nun fort – und doch ist wieder alles anders. Einerseits pfeifen und fiepen auf diesem Album noch mehr Synthesizer und Keyboards als auf den Vorgängeralben, andererseits präsentiert sich das Quartett 2010 zugänglicher und weniger verschroben. Die Band hat keine Scheu mehr, ihr traumhaftes Gespür für Melodien offensiv in den Vordergrund zu rücken, wobei sie ihren ureigenen Stil konsequent weiterentwickeln – auch wenn die geistigen Überväter Depeche Mode bei jedem Song zumindest als Hintergrundrauschen präsent sind.

Rein objektiv gesehen ist die Höchstnote vielleicht nicht ganz angemessen, da ausgerechnet der arg rumpelige Opener ‘Fight Fire With Fire’ ein Totalausfall ist. Den Extrapunkt gibt es aber für die gnadenlos guten Texte, die mit der Musik so eng verzahnt sind, dass man tatsächlich von einem Gesamtkunstwerk sprechen darf. Außerdem hört man Pure Reason Revolution zu jeder Sekunde den Willen an, ihre Vision bis zur letzten Konsequenz durchzusetzen und zu verwirklichen. Dafür gibt es Respekt – und die knappe Höchstnote.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Junius THE MARTYRDOM OF A CATASTROPHIST Review

Horse The Band A NATURAL DEATH Review

Boris SMILE Review


ÄHNLICHE ARTIKEL

Porcupine Tree im TV: Konzert von 2005 aus Köln

Wer ein fantastisches Konzert der Prog-Band Porcupine Tree miterleben will, sollte in der Nacht von Sonntag auf Montag diesen 2005er-Auftritt kredenzen.

Sodom: Tom Angelripper verkündet neues Line-up

Die deutschen Kult-Thrasher sind ab sofort zu viert, Frank Blackfire ist zurück bei Sodom. Eine neue Single soll im Sommer 2018 und ein Album im Frühjahr 2019 kommen.

Steven Wilson: Erster Song von TO THE BONE offiziell vorgestellt

Um die Wartezeit auf das fünfte Studioalbum zu verkürzen, gibt es nun vorab ‘Pariah’ zu hören.

teilen
twittern
mailen
teilen
Babymetal: So versetzen drei japanische Mädchen die Metalwelt in Aufruhr

Am 11. Oktober erscheint das neue Album der japanischen Metal-Idol-Band Babymetal. Wir erklären euch das Phänomen und zeigen dabei auf, warum Babymetal die Metal-Gemeinde so spaltet. Quietschende Stimmen von drei Mädels, die in ihren Schulmädchen-Kleidern so aussehen, als wären sie einem Manga entsprungen, gingen um die Welt. Wie Katzenvideos. Dabei mischen sie die Metalszene ordentlich auf. Das ist auch kein Wunder, denn Babymetal verbindet das, was auf den ersten Blick so gar nicht zusammenzupassen scheint: Brutale Metal-Riffs treffen auf schnuckelige Mädchen, die ein aberwitziges Tanz-Tempo an den Tag legen. Außerdem eine Zutat, die wir nicht zu vergessen wagen: J-Pop. Metal…
Weiterlesen
Zur Startseite