The Clan Destined IN THE BIG ENDING… Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Wenn dieses Album erscheint, ist es bereits ein alter Hut: IN THE BIG ENDING… ist schon seit geraumer Zeit über die Website von The Clan Destined erhältlich und erfährt jetzt auf breiterer Front einen re-Release.

Gleichzeitig ist dieses Debüt eine Art Abschied, denn Projekt-Initiator Martin Walkyier (ex-Sabbat, ex-Skyclad) hat angekündigt, sich künftig nur mehr als Autor betätigen zu wollen. An der Qualität der Scheibe kann dies nicht liegen: IN THE BIG ENDING… wurde von Andy Sneap und James Murphy klangtechnisch auf Vordermann gebracht und dürfte speziell bei jenen Skyclad-Anhängern offene Türen einrennen, denen es nicht allzu viel ausmacht, dass hier keine Geige zu hören ist.

Die sechs Kompositionen atmen jedenfalls dieselbe fröhliche Grundstimmung, die schon Walkyiers alte Band ausgezeichnet hat. Wer also mit seinem Nuschelgesang bisher nicht zurecht gekommen ist, kann dieses Album getrost vergessen. Zudem gibt es mit ‚Devil For A Day‘ einen Totalausfall mit penetrantem Kinderlied-Kitsch, der selbst Helloween vor Neid erblassen lassen würde. Wer davor nicht zurückschreckt, bekommt dafür noch eine limitierte Bonus-DVD mit dem Video zu ‚A Beautiful Start To The End Of The World‘.

Wolfgang Kuhn


ÄHNLICHE KRITIKEN

Helloween :: My God-Given Right

Raubtier :: Bestia Borealis

Helloween :: Straight Out Of Hell


ÄHNLICHE ARTIKEL

LANowar: Heavy Metal-LAN-Party in Berlin

Das eintägige Event in der Gaming-Venue LVL kombiniert die Magie klassischer LAN-Partys mit dem lauten Spektakel eines Metal-Abends, mit Star-Gästen wie Papa Roach oder Caliban.

Hall Of Fame-Chef: Musik von Eminem ist so hart wie Metal

Die Songs von Eminem sind laut dem CEO der Rock And Roll Hall Of Fame "genauso knallhart und geradeaus" wie irgendein Metal-Lied.

Helloween trinken den neuen Gin von Ozzy Osbourne

Ozzy Osbourne bringt seinen eigenen Gin heraus. Hier könnt ihr sehen, wie Kai Hansen und Markus Grosskopf von Helloween ihn ausprobieren.

teilen
twittern
mailen
teilen
Helloween trinken den neuen Gin von Ozzy Osbourne

Prost! Sänger Kai Hansen und Bassist Markus Grosskopf von der deutschen Power Metal-Größen Helloween lassen sich den namenseigenen Schnapps “The Ultimate Gin” von Ozzy Osbourne schmecken. Der "Prince Of Darkness" nimmt leider nicht an der Verköstigung teil, was bei seinem aktuellem Gesundheitszustand vielleicht auch besser ist. Das Video zum Tasting seht ihr weiter unten. Im klassischen London Dry Gin Stil hergestellt, hat der Gin von Ozzy Osbourne alle Geschmacksnoten, die diese traditionelle Herstellungsweise bestimmt. Die Qualität scheint zu überzeugen, denn sie wurde gerade von der IWSC (International Wine & Spirit Competition) mit einer Silbermedaille geehrt. Hier ein paar Geschmacksnoten: Geruch …
Weiterlesen
Zur Startseite