Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Uncle Acid & The Deadbeats NELL‘ ORA BLU

Psychedelic Rock, Rise Above/Soulfood (19 Songs / VÖ: 10.5.)

6/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

NELL’ ORA BLU – zu Deutsch “die blaue ­Stunde“ – ist das ultimative Liebhaberwerk. Denn ein Album ist es irgendwie streng genommen nicht. Nachdem die britischen Psych-Doomer um Frontonkel Kevin Starrs eigentlich schon immer konzeptionelle Alben aus dem schmuddelig-bunten Siebziger-B-Filmkosmos geschrieben haben, legen sie mit der neuen Platte gewaltig einen drauf. Dieses Mal vertonen sie einen Giallo – also einen italienischen Slasher-Film – und gehen dabei komplett in den Soundtrack-Modus. Gut, die Hälfte der Nummern ist instrumental. Entweder düsterere Synthie-Beschwörungen mit Bass-Overdrive oder funkige, verzerrte wie psychedelische Nummern, die direkt aus einem Argento-Streifen stammen könnten. Dazu kommen ruhige, verträumte Passagen, welche die Atmosphäre des „Films“ hervorragend rüberbringen. Manchmal sind die „Songs“ aber auch von Schauspielern gesprochene Passagen. Natürlich auf Italienisch.

🛒  NELL‘ ORA BLU bei Amazon

Mit Sound-Effekten. Denn wo WASTELAND oder NIGHT CREEPER konventionelle Konzeptalben waren, ist NELL’ ORA BLU eine wunderbar klischeeträchtige Geschichte über Verschwörung, Mord und Sex im Bella Italia der Siebziger. Handwerklich tadellos, fesselnd und einzigartig. Aber man muss sich wirklich auf die wilde Nummer einlassen und wird dafür zwischen dem Soundtrack-Kram mit ein paar der besten Rock-Nummern der Band belohnt: Der trockene Proto­metaller ‘Solo La Morte Ti Amanetta’ und das mit irrem Chor verzierte Riff-Monster ‘Pommeriggio Di Novembre Nel Parco’ sind Meisterwerke.

***
Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung
***

teilen
twittern
mailen
teilen
Saltatio Mortis: Alle Infos zu FINSTERWACHT

Saltatio Mortis präsentieren mit Stolz ihr heiß erwartetes neues Album FINSTERWACHT. Die Veröffentlichung markiert einen Meilenstein in der Evolution der Band, die sich über die Jahre stilistisch völlig freigeschwommen hat und nun die musikalische Landschaft ungeachtet aller Genregrenzen erkundet. In Zusammenarbeit mit dem deutschen Rollenspiel-Klassiker ‘Das Schwarze Auge’ (Ulisses Spiele) und den bekannten deutschen Fantasy-Autoren Bernhard Hennen und Torsten Weitze haben Saltatio Mortis ein noch nie dagewesenes Konzept umgesetzt. Die FINSTERWACHT ist nicht nur eine Kette von Wachtürmen in Aventurien, von wo tapfere Männer und Frauen die Lande der Menschen vor den gefährlichen Orks beschützen, sondern auch eine medienübergreifende Kombination…
Weiterlesen
Zur Startseite