Toggle menu

Metal Hammer

Search

Underoath ERASE ME

Spinefarm/Universal (11 Songs / VÖ: 6.4.)

3/ 7
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
von

Es war abzusehen, selbst wenn es kaum künstlerische Gründe dafür gibt: Acht Jahre nach Ø (DISAMBIGUATION) und drei nach ihrer Reunion geben sich Floridas Metalcore-Kreuzritter Underoath mit einem Comeback-Album die Ehre. Jenes ist exemplarisch für den Abstieg einer der dominanten Strömungen der Nuller Jahre: Post Hardcore/Metalcore/Emo ist über die Jahre zu einer faden Brühe aus Relikten progressiver Ideen von vor 15 Jahren geworden.

Underoath sind ein perfektes Beispiel dafür: So aufregend und dated wie einst sogenannter „Alternative Metal“ eine Dekade nach Filter, kann ERASE ME nur ein „Gebt uns eure Dollars“-Gesuch an die alten Fans sein; Dad Rock 4.0 also, wovon Radiomucke wie ‘Wake Me’ trauriges Zeugnis ablegt. Wollen wir aber die Habenseite nicht vergessen: Underoath waren eine der wenigen Bands, die aus dem Mega-Klischee-Sound des christlichen Metalcore auszubrechen verstanden.

Breakdowns für den Herrgott gilt es auch auf ERASE ME kaum zu ertragen, und wenn man davon absieht, dass dieses Teil komplett aus der Zeit gefallen ist, so zeigen Underoath doch immer mal wieder ihr annähernd subtiles Verständnis für griffige Melodien. Tut alles in allem also nicht so sehr weh wie befürchtet, hätte aber echt nicht sein müssen.

teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
Shinedown: Neues Studioalbum im Mai, erstes Video online
von

Das 14 Tracks starke Album soll das bisher raueste und persönlichste von Shinedown sein – eine körperliche, geistige und emotionale Reise, die einem Protagonisten von den tiefsten Tiefen bis zu den höchsten Höhen seines Lebens folgt, an dem sich Ängste zerstreuen und Dämonen verschwinden. Die Lead-Single 'Devil' gibt es bereits, begleitet von einem Musikvideo, bei dem Bill Yukich (Beyoncé, Marilyn Manson, Wiz Khalifa) Regie führte. Das Video ist eine dramatische, von purem Instinkt geleitete Einführung zu ATTENTION ATTENTION: https://www.youtube.com/watch?v=_AsPY1bQx70 Die unheilvolle Lead-Single „DEVIL“ – zugleich der Eröffnungstrack des Albums – ist ein Trommelfeuer unberechenbarer Rhythmen und tosender Gitarren, die einen Ausblick auf…
Weiterlesen
Zur Startseite