Toggle menu

Metal Hammer

Search

Witherfall NOCTURNES AND REQUIEMS

Progressive Metal, Century Media/Sony (8 Songs / VÖ: 06.10.)

6/ 7
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
von

Into Eternity, die ehemalige Band von Iced Earth-Sänger Stu Block, hat es unverdienterweise nie richtig zum Abheben gebracht und liegt nun schon seit Jahren brach. Gut, dass Witherfall Abhilfe schaffen: Nicht nur schlägt die Band in die gleiche Kerbe und präsentiert harten, modernen Progressive Metal mit melancholisch-epischen Melodien, auch personell gibt es Parallelen: Gitarrist Jake Dreyer greift seit 2016 wiederum unter Stu Block bei Iced Earth in die Saiten, und Schlagzeuger Adam Sagan haute für den Savatage-Ableger Circle II Circle und eben auch Into Eternity in die Felle – bevor er im Dezember 2016 verstarb.

NOCTURNES AND REQUIEMS dürfte zu seinen letzten Aufnahmen gehören (die Band arbeitete seit 2014 daran) und stellt sein Vermächtnis dar. Sechs- bis neunminütige Songs, mal schwelgend, mal berstend, voll rasender Riffs, singender Soli und vertrackter Rhythmen bleiben dank zarter bis überlebensgroßer Melodien spannend und zugänglich. ‘End Of Time’ stellt das meisterhafte Gesellenstück des selbst produzierten Debütalbums dar, dessen größter Schwachpunkt die austauschbare Gesangsstimme von Joseph Michael ist. Freunde virtuoser Gitarren und Fans von Savatage über Dream Theater und Symphony X bis Into Eternity sollten hier ein Ohr riskieren!

teilen
teilen
twittern
teilen
mailen