Toggle menu

Metal Hammer

Search

Nitrogods REBEL DAYZ

Rock, Massacre/Soulfood (14 Songs / VÖ: 21.6.)

3/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Möglich, dass Lemmy geweint hätte – dann aber nicht vor Freude. Noch wahrscheinlicher hätte er sich einfach einen Dreck für REBEL DAYZ interessiert – und damit hätte er, wie immer, recht gehabt. Nitrogods zocken eine belanglose, austauschbare, völlig unerhebliche und letztendlich: nicht gute Motörhead-Kopie nach der nächsten runter. Dabei haben sie weder den antreibenden Groove noch die verschlagene Versoffenheit noch die entspannte Eleganz des Originals.

REBEL DAYZ bei Amazon

Der Gesang klingt angestrengter, je lockerer er rüberkommen will (‘We’ll Bring The House Down’), und zeigt zumeist null Varianz. Immerhin: Manch ein Riff geht in Ordnung (‘Get Lost’), und der Sound ist angenehm dick. Auch wenn Nitrogods vom Schema abweichen blitzt kurz ein rockbarer Funken auf (‘Blind As A Stone’). Davon abgesehen kann man alles, was über einen halbstündigen Festival-Nachmittagsauftritt hinausgeht, einfach bleiben lassen.

teilen
twittern
mailen
teilen
Judas Priest starten Anfang 2020 mit Songwriting

Zurzeit versucht Judas Priest-Frontmann Rob Halford mit seinem Solo-Weihnachtsalbum von sich reden zu machen. Im Zuge der zugehörigen Interviews muss der Sänger gewiss auch über die Pläne seiner Hauptband sprechen, wie zuletzt geschehen mit der Bostoner Radiostation WAAF. Dabei gab der 68-Jährige zu Protokoll: "Ich kehre für Weihnachten zurück nach Großbritannien, um Freunde und Familie zu treffen. Und dann werden wir anfangen. Es passieren zwei Dinge. Wir werden im frühen neuen Jahr Songwriting-Sessions abhalten. Weil wir immer noch heiß sind vom FIREPOWER-Album und es kaum erwarten können zu sehen, welche anderen Sachen uns in musikalischer Hinsicht beim Schreiben noch einfallen.…
Weiterlesen
Zur Startseite