Richard Fortus: Guns N’ Roses haben Wurzeln im Punk Rock

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Schon als Jugendlicher liebte der heutige Guns N’ Roses- und The Dead Daisies-Gitarrist den Punk Rock. Als die Band im Jahr 2001 auf ihn zukam und ihn als Nachfolger von Gitarrist Paul Tobias wollte, kam die Anfrage Richard Fortus zunächst etwas seltsam vor, wie er jetzt im Interview mit dem YouTube-Kanal Social Magazine.

Um ehrlich zu sein, war das gar nicht unbedingt mein Ding“, gibt Fortus zu. „Ich war nie ein Metal-Kid, ich war eher ein Punk Rock-Kid und alle Bands in denen ich spielte, waren sehr unterschiedlich, aber eben kein Metal. Als ich also damals den Anruf bekam, kam es mir etwas seltsam vor.

Irgendwie hat es aber auch auf Grund der damaligen Besetzung Sinn ergeben: Robin von Nine Inch Nails, Tommy von The Replacements und Brian von Primus. Sie alle kamen irgendwie auch aus dem selben Genre wie ich, also ergab es Sinn. Axl Rose wollte außerdem auch so etwas – eine diverse Besetzung. Er wollte nicht nur mit Metal-Typen aus L.A. zusammenspielen. Denn weißt du, Guns N’ Roses hatten halt schon immer auch Wurzeln im Punk Rock.“

teilen
twittern
mailen
teilen
Axl Rose zahlte 75.000 $ für gratis USE YOUR ILLUSION-Bild

Auch wenn es vielleicht nicht ganz so legendär wie das Guns N’ Roses-Debüt APPETITE FUR DESTRUCTION ist, so genießt das Doppelalbum USE YOUR ILLUSION I & II ebenfalls Kultstatus im Hard Rock. Neben der Musik hat dazu unter anderem das ikonische Coverartwork von Mark Kostabi beigetragen. Um selbiges für die Longplayer und Merchandise benutzen zu dürfen, hat Axl Rose Kostabi einst 75.000 Dollar (74.954 Euro) gezahlt. Ohne Rücksprache Das war allerdings offenbar gar nicht notwendig, wie der einstige Guns N’ Roses-Manager Alan Niven in einem Interview mit "VWMusic" ausgeplaudert hat. Niven managte Slash und Co. von 1986 bis 1991, dann…
Weiterlesen
Zur Startseite