Toggle menu

Metal Hammer

Search

Rock am Ring wegen Terrorverdacht unterbrochen (Update)

von
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen

[Update]

Es soll am Samstag weiter gehen:

Rock am Ring: es geht weiter am Samstag

 

[Update]

In einem Interview auf NTV in der Nacht zum Samstag lobt Marek Lieberberg erneut die Fans und seine Crew, die für einen reibungslosen Ablauf sorgten. Nach wie vor hält er die Räumung des Geländes für Übertrieben, da nach seinem Kenntnisstand keine direkte Bedrohung vorlag und kein Hinweis auf einen Anschlag gefunden wurde. Dennoch kam er der Forderung der Behörden nach.

Lieberberg würde es sich wünschen, dass das Festival am Samstag fortgesetzt werden kann. Ob das möglich ist, sei aber noch unklar.


[Update]

Marek Lieberberg äußert sich in einem Video zur aktuellen Lage nach der Aussetzung von Rock am Ring nach einer terroristischen Gefährdung:

Hier Marek Lieberbergs Statement. Wir halten euch über die weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden.

Posted by Rock am Ring on Freitag, 2. Juni 2017


[Update] Gegen 23 Uhr treffen sich die Rock Am Ring Veranstalter mit der Polizei. Sobald es Entscheidungen gibt, sollen die Fans davon erfahren.

Auf den Campingplätzen herrscht unterdessen nach allem was man hört gelassene Stimmung.


[Update]

PK zur Räumung

Posted by Rock am Ring – Blog on Freitag, 2. Juni 2017


 

[Update]

Ein Sprecher der Polizei sorgte bei der eilig einberufenen Pressekonferenz für wenig Klarheit. Offen bleibt, wann, ob und wie es bei Rock Am Ring weiter geht – die Behörden wollen sich nicht unter Zugzwang setzen lassen.

Veranstalter Lieberberg betont erneut, wie friedlich und vorbildlich die Räumung des Geländes durch die Fans vonstatten ging und ärgert sich über die in seinen Augen übereilte Unterbrechung.

Grund für die Gefährdungslage sei eine Person aus dem Helferkreis, die wohl in Verbindung mit terroristischen  Gefährdern stünde. Eine konkrete Gefahr gäbe es aber wohl nicht.


 

[Update]

Rock am Ring um 21:40 Uhr. Das Gelände wird aktuell geräumt. Doch alle wissen: Unsere Musik werdet ihr uns nicht nehmen!! #rar2017

Posted by Metal Hammer on Friday, June 2, 2017

 


[Update] Laut Veranstalter Marek Lieberberg gab es keine Terrorwarnung, lediglich eine wenig konkrete Gefährdungslage. Von der Polizei und den Behörden fühlt er sich und die Rock am Ring-Fans ungerecht behandelt.


Mitten im Konzert der Broilers, vor vollem Infield in gespannter Erwartung auf den Headliner Rammstein, erscheint Veranstalter Marek Lieberberg auf der Bühne und verkündet die Unterbrechung des Festivals wegen anhaltenden Terrorverdacht. Die Zuschauer wurden gebeten, ruhig und geordnet den Bühnenbereich zu verlassen und kamen dem vorbildlich und “Terror ist Scheiße” singend nach.

Auf Facebook verkündet Rock am Ring die Unterbrechung :

AUFGRUND EINER TERRORISTISCHEN GEFÄHRDUNGSLAGE HAT DIE POLIZEI DEN VERANSTALTER VON ROCK AM RING VORSORGLICH ANGEWIESEN, DAS FESTIVAL VORLÄUFIG ZU UNTERBRECHEN, AUCH UM IM VERANSTALTUNGSBEREICH ERMITTLUNGEN ZU ERMÖGLICHEN. Deshalb wurden alle Besucher gebeten, das Festivalgelände kontrolliert und ruhig in Richtung Ausgänge und Campingplätze zu verlassen.
Der Veranstalter informiert laufend über die weitere Entwicklung über Social Media, die Medien und Radio. Die Veranstalter hoffen, Rock am Ring morgen fortsetzen zu können.

Ob es weiter geht und ob Rammstein ihren Auftritt am Samstag nachholen, ist noch offen und hängt an den Ermittlungen der Polizei. Auf dem Festival geht es, soweit vor Ort ersichtlich, unterdessen ruhig und friedlich zu.

teilen
teilen
twittern
teilen
mailen