Metal-Legende Lemmy Kilmister ist tot

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Rock-Legende Ian „Lemmy“ Kilmister ist tot. Das berichtet seine Band Motörhead über die offizielle Facebook-Seite. Kurz nach seinem 70. Geburtstag am 24. Dezember 2015 sei dem Sänger und Bassisten demnach eine schwere, äußerst aggressive Krebserkrankung diagnostiziert worden. Nur wenige Tage nach dieser Diagnose starb der Musiker in seinem Haus an den Folgen seiner Krankheit.

Lemmy Kilmister war Gründungsmitglied und Gesicht der britischen Metal-Vorreiter Motörhead, die seit 1975 23 Studioalben veröffentlichten und die Szene maßgeblich prägten. Sein beinahe schon mythisch verklärter Alkohol- und Drogenkonsum sowie seine unnachahmliche Form des Rock’n’Roll-Lebensstils, bei dem er bis zuletzt keinerlei Rücksicht auf sich selbst nahm, machten ihn in den letzten drei Jahrzehnten zu einer der großen Persönlichkeiten des Metal. Der durch Krankheiten in den letzten Jahren sichtbar geschwächte Musiker trug seit 2013 einen implantierten Defibrillator, zudem litt er unter Diabetes.

Die Band hat eine Kondolenz-Seite eingerichtet, auf der sich Fans im Gedenken an den legendären Musiker eintragen und ihre Geschichten aus 70 Jahren Lemmy teilen können. Zudem fordern sie dazu auf, den Musiker nach seinem Tod zu feiern: „Spielt Hawkwind laut, spielt Motörhead laut, spielt Lemmys Musk laut! Genehmigt euch einen oder mehrere Drinks. Erzählt euch Geschichten. Feiert das Leben, dass dieser wundervolle Mann, selbst so intensiv gefeiert hat. Er hätte es so gewollt!“  

There is no easy way to say this…our mighty, noble friend Lemmy passed away today after a short battle with an extremely…

Posted by Official Motörhead on Montag, 28. Dezember 2015

 

 

teilen
twittern
mailen
teilen
Metaller & Rocker reagieren auf Tod von Queen Elizabeth II.

Queen Elizabeth II. verstarb bekanntlich am gestrigen 8. September in ihrem Schloss in Balmoral. Die Königin des Vereinigten Königreichs wurde stattliche 96 Jahre alt. Sie geht unter anderem als am längsten regierender britischer Monarch in die Geschichte ein. Logisch, dass ihr auch diverse Musiker, Metaller und Rocker berührt. Pflichtbewusst Ozzy Osbourne zum Beispiel schrieb in den Sozialen Medien: "Ich trauere mit meinem Land über das Ableben unserer großartigsten Königin. Schweren Herzens sage ich: Der Gedanke an ein England ohne Queen Elizabeth II. ist niederschmetternd." Sein Black Sabbath-Kollege Geezer Butler ergänzte: "Es macht mich traurig, vom Tod der Queen zu hören. Ich…
Weiterlesen
Zur Startseite