Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Def Leppard: Joe Elliott hat ein Problem mit dem Begriff Heavy Metal

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wenn es um die New Wave Of British Heavy Metal geht, fällt eigentlich fast immer der Name Def Leppard. Die Band spielte auf ihren ersten zwei Alben immerhin harten Rock – bevor sie sich mit HYSTERIA und PYROMANIA in eine etwas kommerziellere Richtung bewegte. Für Frontmann Joe Elliott ist das Metal-Label ohnehin ein „dämlicher Begriff“, wie er in einem Interview im The Rockoneurs-Podcast gestand.

Def Leppard sind keine Metal-Band

„Ich habe ein Problem mit dem Begriff Heavy Metal“, sagt er. „Weil jeder, der sich nicht mit Rock-Musik beschäftigt, denkt, dass es etwas Schlechtes ist, in einer Heavy Metal-Band zu spielen.“ Elliott führt weiter aus, dass der Begriff Heavy Metal eine gewisse Anspruchslosigkeit mit sich bringt. „Man hat den Eindruck, dass jeder ein Idiot ist“, bemerkt er. Außerdem sei der Begriff völlig abgenutzt und werde andauernd Bands zugeschrieben, die mit ihm eigentlich nichts zu tun hätten.

UFO und Thin Lizzy waren nicht Heavy Metal“, philosophiert der Sänger. „Aber waren es Motörhead? Sie hatten jede Menge Blues-Einflüsse. Queen waren nie eine Heavy Metal-Band, aber sie haben einige Metal-Songs – dank Brian May. Und ich glaube, bei uns war das so ziemlich dasselbe.“

Für Elliott sind Def Leppard schon immer eine Heavy Rock-Band gewesen, die die Fähigkeit besitzt, entweder härter oder poppiger zu klingen. „Wenn wir eine Heavy Metal-Band sind, sind es auch die Rolling Stones“, sagt er. „Sie haben auch zwei Gitarren, Bass, Schlagzeug und einen Sänger. Es ist einfach ein dämlicher Begriff.“


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
40 Jahre METAL HAMMER: 90er-Jahre Fun Punk-Special

Schwachsinnig in die 90er Fun Punk. Was zum Geier ist das, fragt man sich da erst einmal. Punk ist ja in erster Linie keine Spaßveranstaltung – da geht es um ein Statement, eine Bewegung und – aus metallischer Sicht – stumpfe Musik. Fun Punk geht allerdings in eine ähnliche Richtung. Er ist auch ein Statement, aber eben eines, das mit Humor vorgetragen wird. Der Ulk hatte 1990 anscheinend solch einen Stellenwert, dass man sich im METAL HAMMER gleich mit einem ganzen Special dazu äußert. Und das nicht unbedingt in einem positiven Ton. "Schwachsinnig in die 90er" heißt dieses, und stellt…
Weiterlesen
Zur Startseite