Toggle menu

Metal Hammer

Search

Ronnie James Dio kehrt 2019 als Hologramm zurück

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Regelmäßige Besucher der Wacken Open Air haben die Wiederauferstehung von Ronnie James Dio schon miterlebt: 2016 bestiegt die Heavy Metal-Ikone als Hologramm die Bühne auf dem härtesten Acker der Welt. Im darauffolgenden Jahr ging das Dio-Hologramm unter dem Banner „Dio Returns: The World Tour“ sogar auf ausgedehnte Konzertreise um den Globus.

Egal, ob man das nun für pure Geldmacherei, Leichenfledderei oder überflüssigen Schmutz hält, scheinen die Macher mit ihrem Konzept Erfolg zu haben. Denn für 2019 haben Ronnies Witwe Wendy Dio und die Hologrammfirma Eyellusion eine weitere Tournee angekündigt. Das ganze soll in Zusammenarbeit mit der Agency Of Performing Arts stattfinden.

No Risk, No Fun

„Die große Frage, als wir zum ersten Mal mit Dio durch Europa getourt sind, war, ob überhaupt irgendjemand bei den Shows auftaucht?“, gibt sich Eyellusion-Chef Jeff Pezzuti offen und ehrlich. „Wir haben die letzten drei Konzerte in Europa ausverkauft und uns richtig gut geschlagen. Wir glauben fest an das, was wir tun, und sich alle so riesige Fans. In meinem Foto von der sechsten Klasse trage ich ein Dio-Shirt, also könnt ihr euch vorstellen, dass ein Traum wahr geworden ist, als wir hiermit über die Ziellinie gekommen sind.“

Fünf klassische Dio-Alben jetzt bei Amazon kaufen

Laut einem Bericht des Branchenmagazins Billboard startet „Dio Returns“ bereits im April 2019 und soll im kommenden Jahr in weltweit über 100 Städten Halt machen. Das Hologramm von Ronnie James Dio wird dabei dann wohl fünf Live-Musikern unterstützt werden.

Neben der Dio-Tournee plant Eyellusion zudem eine Reihe zu Frank Zappa, diesmal in Kooperation mit Zappas Sohn Ahmet Zappa. „Die Zappa-Show wird die Messlatte für alles andere legen und alle total überraschen. Es ist die unglaublichste visuelle Show, die jemals zusammengestellt wurde. Jeder Songs hat einen anderen Look und ein anderes Gefühl. Es wird ein absoluter Hirnfick, auf eine gute Art und Weise“, verspricht Pezzuti.

METAL HAMMER ist – mehr oder weniger – gespannt auf das, was mit beiden Events auf die Metal- und Rock-Welt zukommt.

 

teilen
twittern
mailen
teilen
Diese 40 Black-Metal-Alben muss man kennen: Die Lieblingsalben unserer Community

Satanistische, nihilistische und misanthropische Texte sind an der Tagesordnung im finstersten aller Metal-Spielarten. Black Metal gehört wohl zu den breitgefächertsten und spannendsten Genres im Metal und fand seinen Ursprung in den 1980er Jahren irgendwo im eisigen Skandinavien, von wo sich der Kehlgesang stürmisch ausbreitete. Welche Bands ihr als Eingeschworene oder Einsteiger in den Black Metal unbedingt auf dem Schirm haben solltet, zeigen wir euch hier. Wir haben uns nämlich vor einiger Zeit in der Community umgehört und so entstand eine Basisbibliothek an relevanten, prägenden und essenziellen Bands und Alben. Mit auf der Liste stehen Bathory, Emperor, Mayhem, Ulver, Dimmu Borgir…
Weiterlesen
Zur Startseite