Toggle menu

Metal Hammer

Search

Rückkehr nach Hockenheim: Die Zukunft der Böhsen Onkelz

von
teilen
twittern
mailen
teilen
METAL HAMMER-Ausgabe August 2014
METAL HAMMER-Ausgabe 08/2014

Die Böhsen Onkelz feierten am Hockenheimring nicht nur ein spektakuläres Comeback – die Band hat darüber hinaus Fahrt für die kommenden Jahre aufgenommen. Wir unterhielten uns mit den Musikern über die bleibenden Ein­drücke dieser denkwürdigen 48 Stunden und die weitere Zukunft der Frankfurter Kult-Band.

>>> das vollständige Interview lest ihr in der August-Ausgabe des METAL HAMMER

METAL HAMMER: Die größte Bühne Europas, ein ausgefeiltes Licht-, Video und Pyrodesign – solche Dimensionen gab es bislang noch bei keiner deutschen Band. Waren euch diese Größe und der Perfektionismus ganz besonders wichtig bei den ersten Auftritten nach neun Jahren?

Gonzo: Genau so hatten wir uns das vorgestellt! Klar, wir hätten auch in normalen Maßstäben denken können, aber das würde nicht dem Onkelz-Stil entsprechen. Nein, wir bieten den Fans, der Familie, wirklich etwas für das Eintrittsgeld. So war es immer, und so wird es immer sein.

Stephan: Wir wollten mit einem Knall zurückkommen, und das ist uns gelungen.

Pe: Mit dem Lausitzkonzert hatten wir eine Marke gesetzt. Die Messlatte war hoch, also musste etwas Passendes zum Anlass her. Dass es die größte Bühne Europas werden würde, war nicht unser Ziel.

Kevin: Es war ein Statement – und zwar ein kostspieliges! Diese Bühne haben wir aus der eigenen Tasche bezahlt. Manche glauben ja, wir wären jetzt Multimillionäre. Totaler Schwachsinn! Uns geht es nicht um die Kohle, sondern darum, einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.

METAL HAMMER: Stephan hat angekündigt, dass ihr „bleibt“ – wie ist das genau zu verstehen?

Gonzo: Ganz genau so, wie er es gesagt hat. Die Onkelz sind wieder da und bleiben.

Stephan: In uns allen, und nun für immer.

Kevin: Die Nummer am Hockenheimring könnte sich als jährliches großes Onkelz-Happening etablieren. Die G.O.N.D. hat das in unserer Abwesenheit jahrelang gut gemacht, aber jetzt ist das Original zurück. Wir werden auch wieder Supportbands miteinbeziehen, die das Ganze musikalisch interessant halten – abseits des Deutsch-Rock. Es gibt ja leider nur eine gute Deutsch-Rock-Kapelle…

Das vollständige Interview, einen Bericht vom Konzertwochenende und viele exklusive Fotos lest ihr nur in der August-Ausgabe des METAL HAMMER!

Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 5,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 08/14“ und eurer Adresse an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

METAL HAMMER
teilen
twittern
mailen
teilen
Mötley Crüe: Nikki Sixx über seinen Umzug aufs Land

Im "Lipps Service With Scott Lipps"-Podcast spricht Mötley Crüe-Bassist Nikki Sixx über seinen kürzlichen Umzug in die ruhige und ländliche Provinz Wyoming. Der Outdoor-orientierte Lebensstil im bevölkerungsärmsten US-Bundesstaat stellt keinen Vergleich zu seinen bisherigen Sitten im südkalifornischen Westlake Village dar. Dort verbrachte der Musiker die letzten vier Jahrzehnte seines Lebens. Nun war es Zeit für eine Veränderung und Nikki Sixx erklärt, wieso: „Meine Frau Courtney und ich haben unser Haus in Kalifornien verkauft. Wir haben alle unsere Möbel und Autos verkauft. Nur die Sachen, die uns wichtig waren, haben wir behalten. Die haben wir nach Wyoming verschifft, und einige Sachen…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €