Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Powerwolf-Album nur in METAL HAMMER 07/2021

Sabaton + Nightmare live

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Seit einer gefühlten Ewigkeit verwüsten die Schweden mit ihrer World-War-Tour Europa, endlich ist auch Bremen an der Reihe.

Punkt 20:00 Uhr betritt zunächst die französische Power Metaller Nightmare die Bühne. Neben eigenen Songs wie ‘Mirrors Of Damnation’ oder ‘Decameron’ wird auch der Dio-Klassiker ‘Holy Diver’ aus der Tasche gezogen. Unterstützend kommt Sabaton Sänger Joakim Brodén auf die Bühne und hebt die Stimmung. Eine kleine Wasserballaction auf und vor der Bühne rundet den Auftritt spielend ab.

Als ‘The Final Countdown’ ertönt und Sabaton wenig später kampfeslustig auf die Bühne springen, fallen zwei neue Gesichter auf. Drummer Daniel Mulback musste aufgrund schmerzhafter Knieprobleme zuhause bleiben – dafür wurde Robert Bäck eingezogen. Der zweite neue Rekrut ist Frédéric Leclercq von Dragonforce. Er übernimmt für einige Shows den Part von Rikard Sundén, der sich aus familiären Gründen eine kleine Auszeit nimmt.

Mit ‘Ghost Division’ starten Sabaton ihr Set. Schlagartig verwandelt sich das Tivoli in ein chaotisches Schlachtfeld. Neben Klassikern wie ‘Attero Dominatus’ oder ‘40:1’ werden auch aktuelle Granaten wie ‘Uprising’ aus dem Ärmel geschüttelt. Die Fans sind aus dem Häuschen und fordern Joakim zum Trinken heraus. „Noch ein Bier – noch ein Bier“ ertönt es und Joakim lässt sich Taten folgen. Der Aufforderung sich auszuziehen kann Joakim leider nicht nachkommen, da er verlegen zugeben muss, dass er sich eine kleine Bierwampe zugelegt hat.

Spätestens nach einer Stunde geballter schwedischer Manpower ist jeder am schwitzen. Mit ‘Coat Of Arms’ wird der Zugabeblock eingeleitet und bei ‘Primo Victoria’ von den Fans noch einmal alles abverlangt. Alle hüpfen, schwanken oder wackeln sich in einen Rausch. Abschließend dreht Joakim noch eine Crowdsurf-Runde und lässt sich und die Band ordentlich feiern. Nach 90 Minuten verabschiedet sich das Panzer-Bataillon in die Vollmond-Nacht.
 

Setlist Sabaton:
Intro – The Final Countdown + The March To War
Ghost Division
Uprising
White Death
Cliffs Of Gallipoli
40:1
Rise Of Evil
Attero Dominatus
The Price Of A Mile
Saboteurs
Panzer Battalion
– – – – –
Coat Of Arms
Primo Victoria
Metal Medley
 

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Dark Tranquillity gewinnen Grammis Award

Am 3. Juni 2021 wurden die jährlichen Grammis Awards in Schweden verliehen. Das im Södra Teatern in Stockholm durchgeführte Äquivalent zu den US-amerikanischen Grammy Awards zeichnete in mehreren Kategorien die besten Künstler, Alben et cetera des Jahres 2020 aus. In der Kategorie "Best Hard Rock/Metal" waren fünf Acts nominiert, und gewonnen haben Dark Tranquillity. Dark Tranquillity MOMENT Hällas CONUNDRUM Lucifer LUCIFER III Necrophobic DAWN OF THE DAMNED Vampire REX Den Preis mitnehmen konnten sich schlussendlich die schwedischen Melodic Death-Metaller Dark Tranquillity. "Mit höchster Demut und Dankbarkeit nehmen wir diesen Preis entgegen", so die Band. "Während dieser turbulenten Zeiten ein Album…
Weiterlesen
Zur Startseite