Sänger Nik Barker steigt bei Twelve Foot Ninja aus

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Twelve Foot Ninja und ihr Frontmann Nik Barker aka Kin Etik gehen demnächst getrennte Wege. So will Barker auf eigenen Wunsch nicht mehr weitermachen; ihn schlauchen zunehmend die kreativen Differenzen mit Gitarrist Steve „Stevic“ MacKay. Kin Etik wird allerdings bei den bereits geplanten Konzerten der Band singen und die Suche nach einem neuen Frontmann begleiten. „Die kreative Spannung zwischen Stevic und mir hat zur einiger großartiger Musik geführt, auf die ich wahrlich stolz bin“, erläutert der scheidende Twelve Foot Ninja-Frontmann Barber.

Negative Kostennutzenrechnung

„Aber sie hat auch zunehmend ihren Tribut gefordert, und ich fühle mich in dieser Spannung kreativ ausgelaugt. Sie hat einen Punkt erreicht, an dem sie mehr nimmt, als ich geben kann — und das wäre letztlich zum Nachteil der Musik. Ich bin stolz darauf, dass wir unsere Differenzen so lange ausbügeln konnten und dabei am Ende noch als gute Freunde rauskamen. Ich habe so viel Liebe und Bewunderung für Steve und sein Arbeitsethos. […] Ich freue mich darauf, den Rest meiner Shows mit den Jungs rauszuhauen und dieses Kapitel als Feier zu beenden. Das Touren habe ich am meisten daran geliebt, in einer Band zu sein. […] Das wird eine emotionale Zeit werden, denn ich werde diese prachtvollen Mistkerle vermissen.“

Twelve Foot Ninja-Gitarrist Stevic ergänzt: „Nik und ich haben völlig unterschiedliche Philosophien. Ich habe ein Vorgehen kultiviert, die besten objektiven Ergebnisse über persönliche Gefühle zu priorisieren. Nik ist jedoch wie viele Kreative von seinen Emotionen (sprich: was sich gut anfühlt) angetrieben. So bin ich nicht. […] Nach 14 Jahren geht die Kostennutzenrechnung für Nik nicht mehr auf. Das verstehe ich total. Ich bin wie ein Roboter, der darauf programmiert ist, die Aufgaben anzugehen, bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist. Nik ist ein spiritueller Erdenbürger, der glücklich sein will. Er ist ein Vater, er ist ein talentierter Kerl — und das Leben ist zu kurz, um unglücklich zu sein.“ 

🛒  VENGEANCE VON TWELVE FOOT NINJA JETZT BEI AMAZON HOLEN!

teilen
twittern
mailen
teilen
Accept: Lange Tradition

Das komplette Interview mit Accept findet ihr in der METAL HAMMER-Maiausgabe 2024, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo! HUMANOID ist ein weiteres typisches Accept-Album mit den üblichen Band-definierenden Elementen wie breitbeinigem Gesamtklang, dominantem Gitarreneinsatz, düsteren Männerchören und Mark Tornillos charakteris­tisch hohen Schreien. Das Einsingen der neuen Stücke stellte den Vokalisten vor keine größeren Herausforderungen: „Andy erlaubt mir keine Probleme, er fordert nur immer noch einen Durchgang“, lacht der 69-Jährige, der seine Stimme nicht speziell trainiert. „Ich versuche, nichts Dummes zu tun und sie vor Auftritten 30-45 Minuten lang…
Weiterlesen
Zur Startseite