Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo
Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Blues Pills

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

Sängerwechsel bei Arch Enemy: Darum war Johan Liiva keine Option

von
teilen
twittern
mailen
teilen

METAL HAMMER-Ausgabe 07/2014
METAL HAMMER-Ausgabe 07/2014

>>> Hört das neue Arch Enemy-Album WAR ETERNAL jetzt bei Juke

Wo andere Bands Gefahr laufen, in eine tiefe Sinnkrise zu stürzen, schöpfen ARCH ENEMY neue Energie. Sängerin Angela Gossow verlässt die Bühne, um hinter den Kulissen die Fäden fest in die Hand zu nehmen; noch bevor ein entsetzter ­Aufschrei durch die Metal-Welt gehen kann, legt die Band einen neuen Song mit The Agonist-Frontfrau ALISSA WHITE-GLUZ am Mikro vor und ballert alle Fan-Sorgen hinfort. Das Album WAR ETERNAL hält dieses Niveau, bietet einige der stärksten und abwechslungsreichsten Songs der Band und zeigt die multinationale Gemeinschaft ungemein angriffslustig. Wie schwer es wirklich war, den Neustart zu wagen, im Geheimen Pläne zu schmieden und den Fans das ­Endergebnis zu präsentieren, verraten uns die neu rekrutierte Sängerin sowie Gitarrist MICHAEL AMOTT.

>>> das vollständige Interview lest ihr in der Juli-Ausgabe des METAL HAMMER

METAL HAMMER: Der Sängerposten ändert sich bei euch nicht zum ersten Mal. Hast du, Michael, je darüber nachgedacht, euren alten Sänger Johan Liiva zurückzuholen?

Michael: Darüber habe ich tatsächlich nicht nachgedacht. Es tut mir leid, wenn ich die Fans damit enttäusche, aber Johan ist kein hauptberuflicher Sänger mehr und auch nicht der Typ, der zwei Jahre lang auf Tour gehen und jede Nacht ein Konzert spielen will. Wir sind immer noch gute Freunde, treffen uns ab und zu und haben geschäftlich miteinander zu tun.


on .

Ich kann verstehen, wenn Außenstehende danach fragen. Aber wer Johan kennt, weiß, dass er kein Tour-Musiker ist und das auch nicht für den Rest seines Lebens machen will. Menschen sind verschieden, haben unterschiedliche Vorstellungen und wollen unterschiedliche Dinge. Ich will live spielen, doch nicht jeder teilt meine Leidenschaft. Jetzt haben wir Alissa; sie ist halb Mensch und halb singender Roboter.


Auf dieser Seite wurden Inhalte entfernt, die von MuZu stammen
teilen
twittern
mailen
teilen
Tunnelblick mit Alex Taylor (Malevolence)

Ein kleiner Zwischndurch-Happen für die Fangemeinde kam von Malevolence in Form einer neuen EP. THE OTHER SIDE enthält drei neue Songs des britischen Hardcore-Quintetts "Wir mögen es, uns genügend Zeit für unsere Alben zu nehmen, weil wir sehr pingelig sind und perfektionistisch sind, was das angeht. Während wir im Moment an einem neuen Album arbeiten, wollten wir ein kleines Stück Arbeit veröffentlichen, um die Leute interessiert zu halten und uns selbst beschäftigt", erzählt Sänger Alex Taylor am Telefon. Die Band hat auch kein Label im Rücken, sodass ihre Entscheidungen frei und bandintern getroffen werden können. "Wir sind komplett unabhängig. Alles, was wir machen,…
Weiterlesen
Zur Startseite