Sängerwechsel bei Arch Enemy: Darum war Johan Liiva keine Option

von
teilen
twittern
mailen
teilen

METAL HAMMER-Ausgabe 07/2014
METAL HAMMER-Ausgabe 07/2014

>>> Hört das neue Arch Enemy-Album WAR ETERNAL jetzt bei Juke

Wo andere Bands Gefahr laufen, in eine tiefe Sinnkrise zu stürzen, schöpfen ARCH ENEMY neue Energie. Sängerin Angela Gossow verlässt die Bühne, um hinter den Kulissen die Fäden fest in die Hand zu nehmen; noch bevor ein entsetzter ­Aufschrei durch die Metal-Welt gehen kann, legt die Band einen neuen Song mit The Agonist-Frontfrau ALISSA WHITE-GLUZ am Mikro vor und ballert alle Fan-Sorgen hinfort. Das Album WAR ETERNAL hält dieses Niveau, bietet einige der stärksten und abwechslungsreichsten Songs der Band und zeigt die multinationale Gemeinschaft ungemein angriffslustig. Wie schwer es wirklich war, den Neustart zu wagen, im Geheimen Pläne zu schmieden und den Fans das ­Endergebnis zu präsentieren, verraten uns die neu rekrutierte Sängerin sowie Gitarrist MICHAEL AMOTT.

>>> das vollständige Interview lest ihr in der Juli-Ausgabe des METAL HAMMER

METAL HAMMER: Der Sängerposten ändert sich bei euch nicht zum ersten Mal. Hast du, Michael, je darüber nachgedacht, euren alten Sänger Johan Liiva zurückzuholen?

Michael: Darüber habe ich tatsächlich nicht nachgedacht. Es tut mir leid, wenn ich die Fans damit enttäusche, aber Johan ist kein hauptberuflicher Sänger mehr und auch nicht der Typ, der zwei Jahre lang auf Tour gehen und jede Nacht ein Konzert spielen will. Wir sind immer noch gute Freunde, treffen uns ab und zu und haben geschäftlich miteinander zu tun.


on .

Ich kann verstehen, wenn Außenstehende danach fragen. Aber wer Johan kennt, weiß, dass er kein Tour-Musiker ist und das auch nicht für den Rest seines Lebens machen will. Menschen sind verschieden, haben unterschiedliche Vorstellungen und wollen unterschiedliche Dinge. Ich will live spielen, doch nicht jeder teilt meine Leidenschaft. Jetzt haben wir Alissa; sie ist halb Mensch und halb singender Roboter.

METAL HAMMER: Wie kam der Kontakt zwischen Arch Enemy und Alissa zustande?

Alissa: Michael und ich lassen unsere Haare beim selben Frisör färben.

Michael: www.find-a-singer.com. (alle lachen)

Alissa: Nein, im Ernst: Angela und ich sind seit vielen Jahren befreundet. Wir haben schon immer über Band-Angelegenheiten oder Tourneen gesprochen. Als sie sich dazu entschieden hatte, den Sängerposten bei Arch Enemy zu verlassen, sprach sie zuerst mit der Band über mich und brachte uns anschließend zusammen.

Weiterlesen könnt ihr in der Juli-Ausgabe des METAL HAMMER.

Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 5,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 07/14“ und eurer Adresse an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.


Auf dieser Seite wurden Inhalte entfernt, die von MuZu stammen
teilen
twittern
mailen
teilen
Nergal verrät seinen liebsten Metallica-Song

An Metallica kommt niemand vorbei, der sich für Metal interessiert. Ein Fan der wohl größten Band des Genres ist deshalb natürlich trotzdem nicht jeder – so musste auch Behemoth-Frontmann Nergal erst mit den Amerikanern warm werden. Appell an Musikfans In einem Interview mit Rock Sverige erzählte er, früher Iron Maiden und Sodom bevorzugt zu haben. Erst später haben ihm dann Metallica mehr zugesagt – in den vergangenen 15 Jahren ist er zum größten Metallica-Fan geworden. „Je länger ich dabei bin und je länger ich Metallica dabei zuschaue, wie sie weitermachen und gut darin sind, desto mehr verehre ich sie“, sagte…
Weiterlesen
Zur Startseite