Saitenhieb: Tierisch laut

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Liebe Leserschaft,

wenn es um das Wohlbefinden von Tieren geht, ist meine Toleranz-grenze recht niedrig. Nun soll es hier nicht um Vernachlässigung oder Misshandlung gehen. Mindestens genauso schlimm ist, dass es für manche Tierhalter und -halterinnen scheinbar nicht offen­sichtlich ist, was sie ihrer Fellnase zumuten und dies obendrein als nichtig abtun.

Bleiben wir mal bei Hunden. Klar, es ist nicht einfach, dem traurigen Blick zu widerstehen, wenn man das Heim für einige Zeit verlässt. Doch können Hunde eben nicht überall hin mitgenommen werden, und das sollten sie auch nicht! Veranstaltungen oder Lokalitäten mit vielen Menschen, Gerüchen und einem Geräuschpegel, bei dem sich unsereins mitunter anschreien muss, sind definitiv der falsche Ort für die sensiblen Sinne unserer treuen Begleiter.

Stressfreies und glückliches Leben

Andauernder Lärm führt zur nachhaltigen Schädigung des Gehörs und setzt Hunde zudem enorm unter Stress, ebenso wie zig andere Eindrücke. Wenn ich beispielsweise eine Bar oder eine Veranstaltung besuche und dort Hunde sehe, empfinde ich nichts als Wut und Mitleid. Mitleid für das Tier; Wut auf den Menschen, der dann auch noch behauptet: „Das macht dem nix/muss der abkönnen.“ oder „Er kann nicht alleine bleiben.“

Entweder bringe ich meinem Hund bei, auch mal ein paar (damit meine ich nicht zehn) Stunden alleine zu sein, oder ich muss meine Prioritäten anders setzen. Immerhin wurde sich irgendwann bewusst für das Tier entschieden. Im Zweifelsfall muss eine Betreuung her – erst recht, wenn es um eine mehrtägige Veranstaltung geht. Und, NEIN! Dein Hund muss gar nichts abkönnen! Du bist für das Wohlergehen deines Schütz­lings verantwortlich, und dazu gehört auch ein stressfreies und glückliches Leben.

Mag sein, dass manche Tiere so etwas gewohnt sind, doch fühlen sie sich auch wohl? Die Körpersprache – so man sie denn versteht – sagt in vielen Fällen etwas anderes. Bitte macht euch klar, wie sensibel Hunde ihr Umfeld wahrnehmen; lernt Signale zu verstehen und sorgt dafür, dass es euren Schützlingen gut geht!

Eure Heidi

Ihr erreicht die Autorin unter redaktion@metal-hammer.de.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Gene Simmons verdient mit seiner Solo-Band mehr als mit Kiss

Bei einem Auftritt im Podcast Steve-O’s Wild Ride! sprach Kiss-Bassist Gene Simmons über seine zukünftigen Pläne mit seiner Solo-Band, da er nach dem Ende von Kiss quasi arbeitslos ist. Im Interview fragt Steve O den altgedienten Musiker, ob er denn aktuell mit seiner Band touren würde, was dieser bestätigte. Gene Simmons hat ein geniales Modell entwickelt „Absolut“, so Gene Simmons. „Wir haben schon einige Headlinershows gespielt. Wir waren im April in Südamerika, in São Paulo. Im Sommer gehen wir nach Europa, um Festivals zu headlinen und ein paar andere Sachen zu tun. Wir haben jedenfalls eine Menge Spaß.“ Anschließend führt…
Weiterlesen
Zur Startseite