Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo
Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Blues Pills

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

Satyricon verärgert über LORDS OF CHAOS Verfilmung

von
teilen
twittern
mailen
teilen

In Black Metal Kreisen kennt fast jeder das Buch LORDS OF CHAOS, das sich mit der norwegischen Black Metal Szene Anfang der 90er beschäftigt – der Musik, den Kirchenverbrennungen, den Drohungen und Morden. Es soll dabei die Geschichte so wiedergeben, wie sie geschehen ist.

Seit ein paar Wochen ist bekannt, dass das Buch nun endlich auch verfilmt werden soll.

Sigurd „Satyr“ Wongraven (Gesang) und Kjetil-Vidar „Frost“ Haraldstad (Schlagzeug) von Satyricon freut das gar nicht. Eigentlich war Satyr froh, dass es endlich um die Musik, und nicht um die Sensationen geht. „Da LORDS OF CHAOS ein unglaublich schlechtes Buch ist, nehme ich an, dass auch der Film schlecht sein wird.“ Für Frost ist die Verfilmung des Buches gar ein „parasitäres Phänomen“.

Laut Produzent Stuart Pollok soll der Film ein „psychologischer Horror-Film“ werden. Ein erster Schauspieler steht auch schon seit einiger Zeit fest: Jackson Rathbone, der mit dem Teenie-Vampir-Film TWILIGHT bekannt wurde.

Was all die anderen Musiker, die an den obskuren Taten jener Black Metal Frühphase beteiligt waren, von dem Film-Projekt halten, ist unbekannt. Immerhin werden ihre Jugendsünden nun zum abendfüllenden Film umgebaut und einem Publikum vorgestellt, das deutlich größer sein wird, als die Leserschaft des ebenfalls schon erfolgreichen Buches LORDS OF CHAOS.

Weitere Black Metal Artikel:
+ Norwegen: Sorge vor neuer Welle brennender Kirchen
+ Gorgoroth überarbeiten ihr Studio-Live-Album mit neuem Gesang
+ Dani Filth: „Ultimatives Buch“ über die dunklen Künste

teilen
twittern
mailen
teilen
Marilyn Manson: 21 YEARS IN HELL

Der britische Fotograf Perou folgt Marilyn Manson seit 21 Jahren mit der Kamera. Die Kollaboration begann 1998 mit einem Covershooting für ein Magazin. Daraus entstand eine Art Vertrauensverhältnis, wodurch Perou zum präferierten Fotografen des US-Schock-Rockers wurde. Das Ergebnis aus all den Jahren findet sich nun in 21 YEARS IN HELL. In dem gebundenen Buch sind über 350 Fotos zu finden. Unter den Porträts, Behind the Scenes- und Bühnenfotos finden sich teilweise unveröffentlichte Aufnahmen, die einen Einblick in die Welt von Marilyn Manson bieten. Perou schreibt zu dem Buch, das bei Reel Art Press erscheint: "Es ist eine Fragmentsammlung ohne spezielle…
Weiterlesen
Zur Startseite