Toggle menu

Metal Hammer

Search

Schwedische Kinder dürfen jetzt offiziell Metallica, Slayer oder Coca Cola heißen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Eine seltsame Nachricht geht zurzeit durch die Presse-Ticker. In Schweden wurde die Gesetzeslage geändert, der die Eltern bei der Namensfindung für ihre Kinder unterworfen sind.

Diese Gesetze verboten es Eltern bisher, ihre Kinder nach Burger-Ketten, Rock-Bands oder Bier-Sorten zu benennen. Doch genau das ist jetzt erlaubt.

Lars Tegenfeldt vom schwedischen Finanzamt, das für die Rechtsänderung zuständig war, erklärt dies damit, dass „nichts Negatives an einem Namen wie Coca Cola oder McDonalds ist. In den 70ern war das vielleicht anders.“

Die Grenze wird erst dort gezogen, wo zum Beispiel Schimpfworte als Namen gewählt werden.

In Schweden wird es in Zukunft also durchaus möglich sein, mit Metallica und Iron Maiden bei McDonalds gewesen zu sein und dort überraschenderweise die kleine Madonna getroffen zu haben.

teilen
twittern
mailen
teilen
Iron Maiden: „Wir sind eine sehr egoistische Band“

Wie bringen Iron Maiden nach so vielen Jahren ihre kreative Vision in Einklang mit den hohen Erwartungen ihrer Fans? Nicko McBrain, Schlagzeuger der Heavy Metal-Legenden, spricht in einem aktuellen Interview mit Consequence darüber. „Wir haben die besten Fans der Welt“, erzählt er. „Wir haben die besten Kritiker, und wir haben auch einige der dümmsten Kritiker. Aber ich muss ehrlich sein, wir sind eine sehr motivierte und auch sehr egoistische Band. Wir lieben unsere Fans. Wenn wir auf Tour gehen, denken wir schon daran, was sie sehen wollen. Aber das ist nicht die Hauptmotivation.“ Dass die Band unmöglich allen Erwartungen ihrer…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €