Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Schwedische Kinder dürfen jetzt offiziell Metallica, Slayer oder Coca Cola heißen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Eine seltsame Nachricht geht zurzeit durch die Presse-Ticker. In Schweden wurde die Gesetzeslage geändert, der die Eltern bei der Namensfindung für ihre Kinder unterworfen sind.

Diese Gesetze verboten es Eltern bisher, ihre Kinder nach Burger-Ketten, Rock-Bands oder Bier-Sorten zu benennen. Doch genau das ist jetzt erlaubt.

Lars Tegenfeldt vom schwedischen Finanzamt, das für die Rechtsänderung zuständig war, erklärt dies damit, dass „nichts Negatives an einem Namen wie Coca Cola oder McDonalds ist. In den 70ern war das vielleicht anders.“

Die Grenze wird erst dort gezogen, wo zum Beispiel Schimpfworte als Namen gewählt werden.

In Schweden wird es in Zukunft also durchaus möglich sein, mit Metallica und Iron Maiden bei McDonalds gewesen zu sein und dort überraschenderweise die kleine Madonna getroffen zu haben.

teilen
twittern
mailen
teilen
Kerry King deutet neue Musik nach Slayer an

Slayer sind Geschichte. Erst einmal, würden böse Zungen vermutlich sagen. Doch ihre Verabschiedung in den verdienten Ruhestand bedeutet nicht, dass die Thrash-Junkies da draußen kein neues Material von den einzelnen Mitgliedern zu hören bekommen. Ganz im Gegenteil: Gitarrist Kerry King hat just in einem Interview unverblümt durchblicken lassen, dass er etwas in der Mache hat. Zählt eins und eins zusammen Im Gespräch mit den Redakteuren von Guitar World ging es vornehmlich um eine neue Signature-Gitarre, die Kerry King zusammen mit dem Instrumentenhersteller Dean auf den Markt bringt. Seinen Vertrag mit Dean hat der glatzköpfige Saitenhexer vor nicht allzu langer Zeit…
Weiterlesen
Zur Startseite