Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Schwedische Kinder dürfen jetzt offiziell Metallica, Slayer oder Coca Cola heißen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Eine seltsame Nachricht geht zurzeit durch die Presse-Ticker. In Schweden wurde die Gesetzeslage geändert, der die Eltern bei der Namensfindung für ihre Kinder unterworfen sind.

Diese Gesetze verboten es Eltern bisher, ihre Kinder nach Burger-Ketten, Rock-Bands oder Bier-Sorten zu benennen. Doch genau das ist jetzt erlaubt.

Lars Tegenfeldt vom schwedischen Finanzamt, das für die Rechtsänderung zuständig war, erklärt dies damit, dass „nichts Negatives an einem Namen wie Coca Cola oder McDonalds ist. In den 70ern war das vielleicht anders.“

Die Grenze wird erst dort gezogen, wo zum Beispiel Schimpfworte als Namen gewählt werden.

In Schweden wird es in Zukunft also durchaus möglich sein, mit Metallica und Iron Maiden bei McDonalds gewesen zu sein und dort überraschenderweise die kleine Madonna getroffen zu haben.

teilen
twittern
mailen
teilen
Kerry King: Was war dran an den Phil Anselmo-Gerüchten?

Phil Anselmo auf Kerry Kings Solodebüt? Dass dieses Wunschdenken einiger Fans nicht der Realität entspricht und stattdessen Death Angel-Sänger Mark Osegueda auf FROM HELL I RISE zu hören sein wird, wissen wir inzwischen. Nun kommentierte King selbst allerdings die einstigen Gerüchte zu seiner Zusammenarbeit mit dem Pantera-Frontmann. Nichts als Gerüchte? In aktuellsten Folge von „Trunk Nation With Eddie Trunk“ auf SiriusXM vom 13. Mai sprach der Slayer-Gitarrist über Gespräche mit Anselmo zu seiner Platte. „Das ging nicht weit“, so Kerry King. „Alles, was man online dazu gelesen hat, waren nur Gerüchte. Es ging nie weiter, als dass Phil und ich…
Weiterlesen
Zur Startseite