Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Schwere Riffs im neuen Guitar Hero

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Nachdem mit Killswitch Engange, Mastodon, Bring Me The Horizon, Pantera, Of Mice & Men und Judas Priest schon einige harte Songs im Repertoire von Guitar Hero Live lauern, wurde jetzt nochmal nachgelegt. Wie Metalinjection meldet, finden sich folgende Tracks in der Setlist des nächsten Gitarren-Videospiels:

Alice In Chains – ‘Stone’
Bullet For My Valentine – ‘Temper Temper’
Wolfmother – ‘Sundial’
Queen – ‘Tie Your Mother Down’
Weezer – ‘Buddy Holly’
Deap Vally – ‘Lies’
Angus & Julia Stone – ‘A Heartbreak’
Catfish and the Bottlemen – ‘Kathleen’
Neon Trees – ‘Everybody Talks’
New Politics – ‘Harlem’

Zugegebenermaßen sind Weezer nicht gerade die Ausgeburt stahlharter Riffs, mit Alice In Chaines, Bullet for My Valentine, Queen und Wolfmother wird aber eine breite Palette an hartem Rock abgedeckt. Liest man zudem die Liste der übrigen Songs wird deutlich, dass Guitar Hero Live vielleicht das abwechslungsreichste Guitar Hero werden könnte. Zwar fehlt noch ein neues ‘Through The Fire And Flame’ – aber was nicht ist, kann ja noch werden:

Bisher bestätigte Songs:

Pantera – „Cowboys From Hell“
Judas Priest – „Breaking the Law“
Rage Against the Machine – „Guerrilla Radio“
Black Veil Brides – „In The End“
Pierce the Veil – „King for a Day (feat. Kellin Quinn)“
The Black Keys – „Gold on the Ceiling“
Blitz Kids – „Sometimes“
Ed Sheeran – „Sing“
Fall Out Boy – „My Songs Know What You Did in the Dark (Light Em Up)”
Gary Clark, Jr. – „Don’t Owe You a Thang“
Green Day – „Nuclear Family“
The Killers – “When You Were Young“
The Lumineers – „Ho Hey“
My Chemical Romance – „Na Na Na“
The Rolling Stones – „Paint it Black“
Skrillex – „Bangarang“
The War on Drugs – „Under the Pressure“
Sleigh Bells – „Bitter Rivals“
System of a Down – „Chop Suey!“
Alter Bridge – „Cry of Achilles“
Alt-J – „Left Hand Free“
Broken Bells – „Leave It Alone“
Red Hot Chili Peppers – „Higher Ground“
The Pretty Reckless – „Going to Hell“
Deftones – “Diamond Eyes”
Marilyn Manson – “Disposable Teens”
Killswitch Engage – “In Due Time”
Mastodon – “High Road”
Bring Me The Horizon – “Shadow Moses”
Of Mice & Men – “Bones Exposed”
Trivium – “Strife”
Royal Blood – “Little Monster”
Vista Chino – “Sweet Remain”
Marmozets – “Move Shake Hide”


teilen
twittern
mailen
teilen
„Resident Evil Village“: Ein Dorf voller Horror und Gefahren

Update vom 12. Juni 2020: Capcom hat den achten Teil, der auf den Namen „Resident Evil Village“ hört, jetzt offiziell vorgestellt. Bei uns findet ihr alle Infos zum Game: https://www.youtube.com/watch?v=26tay8lMZW4 „Resident Evil Village“: Handlung Mehrere Jahre sind zwischen „Resident Evil 7 Biohazard“ und „Resident Evil Village“ vergangen. Protagonist Ethan Winters hat den Schrecken des siebten Teils nahezu hinter sich gelassen und scheint ein normales Leben mit seiner Familie zu führen. Doch dann kommt Chris Redfield, der einstige Held der Reihe, dazwischen und Ethan Winters befindet sich plötzlich in einem mysteriösen Dorf wieder, in dem Kreaturen und andere schaurige Gestalten auf…
Weiterlesen
Zur Startseite