Toggle menu

Metal Hammer

Search

Scorpions-Drummer muss ins Gefängnis

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Eigentlich sollten die Scorpions am 5. April 2014 im Rahmen des Formel 1-Rennens in Dubai auftreten. Doch der Auftritt war mit einigen Komplikationen verbunden, die ihren Drummer James Kottak betrafen.

Drummer James Kottak wurde zwei Tage zuvor in Gewahrsam genommen, da er nach Aussage der Polizei und Augenzeugen am Airport die dort anwesenden Muslime lautstark beleidigte, ihnen den Mittelfinger zeigte und seine Hosen runterließ. Zu allem Überfluss soll er außerdem die ihn umgebenden Leute gefragt haben, ob sie sein Hinterteil denn berühren wollten.

Schuld an diesem Ausfall des Scorpions-Drummers sind wohl die fünf Gläser Wein, die er sich auf dem Flug von Moskau nach Dubai genehmigte für die er bereits eine Strafe von etwa 400 Euro Zahlen musste, da ihm die entsprechende Alkohol-Linzenz fehlte.

Wie TheNational.ae berichtet, wird der Schlagzeuger nun für einen Monat in Dubai im Gefängnis bleiben müssen, da er heute morgen angeblich verurteilt wurde.

Der Schlagzeuger der Scorpions bestritt bisher alle Anschuldigungen, gab allerdings zu, Alkohol während des Fluges getrunken zu haben. Nach eigener Aussage kann sich Kottak nicht erinnern, jemanden beschimpft zu haben oder ähnliches. Zu der Sache mit der heruntergelassenen Hose sagte er nur, dass er den anwesenden Leuten lediglich das Tatto auf seinem Rücken zeigen wollte.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Scorpions engagieren Metallica-Produzent für neues Album

Dass die Scorpions an neuer Musik arbeiten, hat unter anderem bereits Sänger Klaus Meine verlauten lassen. Dies hat nun Gitarrist Matthias Jabs in einem Interview bei "The Metal Bar" (siehe unten) bestätigt. Des Weiteren verriet er ein interessantes Detail: Die Hannoveraner Hardrocker haben für ihr neues Album tatsächlich einen spannenden neuen Namen am Produzenten-Himmel engagiert. Kein Geringerer als Metallica- und Slipknot-Produzent Greg Fidelman wird an den Mischpultreglern drehen. "Wir haben etwas Material geschrieben, bevor wir auf Tour gegangen sind", erzählt der Scorpions-Musiker. "Es ist immer schwierig, sich während der Tour Sachen einfallen zu lassen. Du kriegst zwar die Inspiration, aber es niederzuschreiben…
Weiterlesen
Zur Startseite