Toggle menu

Metal Hammer

Search
Heaven Shall Burn

Scott Kelly (Neurosis): „Es gibt keinen Grund, sich für eine psychische Erkrankung zu schämen.“

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Dass Scott Kelly (unter anderem Neurosis, Tribes Of Neurot oder Shrinebuilder) selbst unter einer psychischen Krankheit leidet, dürfte bislang nur den wenigsten bekannt gewesen sein. Nun hat er sich in einem langen Facebook-Post „geouted“ und berichtet von der leidvollen Erfahrung, die er ohne Medikamente gemacht hat und ruft alle Erkrankten dazu auf, dies bloß nicht zu tun.

„Die meiste Zeit meines Lebens leide ich bereits an einer psychischen Erkrankung und habe diese auch in meinem Arbeitsumfeld und der Öffentlichkeit geheim gehalten, doch meine Familie musste unermesslich darunter leiden.

Außer Kontrolle

Kürzlich hatte ich mich dazu entschlossen, die Medikamente abzusetzen, weil ich dachte, ich brauche sie nicht mehr – mir war so, als sei ich geheilt. Ergebnis dieser Aktion: Ich war eine Woche lang weg von meiner Familie und terrorisierte währendessen meine Frau mit bösartigen Telefonanrufen und Textnachrichten.

Ich habe keine Ahnung, warum ich das getan habe, genauso wenig weiß ich, wie ich auf die Idee kam, meine Medikamente nicht mehr benötigen zu müssen. Und genau darum melde ich mich nun öffentlich: Das war ein Fehler! Medikamente helfen nicht jedem, der unter einer solchen Krankheit leidet – aber wenn ihr welche verschrieben bekommen habt: Nehmt sie! Und lasst euch von eurem Kopf nicht vortäuschen, ihr wärt okay und braucht sie nicht mehr.

Haltlose Beleidigungen und Beschimpfungen

Ich bin nicht okay, sondern weit weg davon. Was ich meiner Familie angetan habe, lässt sich nich ungeschehen mache, und es tut mir so leid, welche Qualen und Beleidigungen meine Frau und meine Kinder in all den Jahren durchleben mussten.

Ihr standet immer auf meiner Seite, habt für mich gekämpft und wart da, als ich wieder in die Realität zurückkehrte. Ich poste das alles nun öffentlich, denn ich bin krank und meine Familie soll das nicht mehr länger vor der Welt geheim halten müssen.

„Versteckt euch nicht!“

Es gibt überhaupt keinen Grund, sich für eine psychische Erkrankung zu schämen. Es ist eher peinlich, seine Krankheit zu verstecken und seine Angehörigen dazu zu zwingen, niemandem etwas davon zu erzählen.


teilen
twittern
mailen
teilen
Metallica: Die fünf erfolgreichsten Alben

Jeder Metaller liebt Metallica. Zum Teil aus unterschiedlichen Gründen. Und jeder favorisiert wohl ein anderes Album von Frontmann James Hetfield, Drummer Lars Ulrich, Lead-Gitarrist Kirk Hammett sowie den Bassisten Cliff Burton, Jason Newsted und Rob Trujillo (wenn wir mal alle wichtigen Tiefton-Verantwortlichen mit aufnehmen). Klar, die frühen Werke sind sicherlich am meisten geschätzt unter den Anhängern der Thrasher. Und Platten wie LULU und ST. ANGER sind entweder komplett durchgefallen oder dienten als Wiederinstandsetzungmaßnahme für die Band. So lasst uns einen Blick auf die fünf erfolgreichsten Scheiben des großen M werfen. Eine Überraschung können wir schon mal vorwegnehmen: Das Debüt KILL ’EM…
Weiterlesen
Zur Startseite