Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Scott Stapp will Creed wieder zusammenbringen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Bei seinem Auftritt in der US-amerikanischen TV-Sendung Dr. Oz sprach der ehemalige Creed-Frontmann Scott Stapp über seinen Kampf gegen die Drogenabhängigkeit und seinen damaligen desolaten mentalen Zustand. Die schwere Zeit scheint überstanden, denn jetzt will er eine Reunion mit seinen alten Band-Kollegen Mark Tremonti und Co..

Nachdem Scott Stapp sein Leben scheinbar wieder in geordnete Bahnen lenken konnte und es sogar geschafft hat, die Ehe mit Frau Jaclyn zu retten, hält er jetzt auch nach seinen ehemaligen Mitmusiker von Creed Ausschau. Er hoffe gar auf eine Reunion:

Ich hoffe darauf“, verrät Stapp in der TV-Show. „Ich liebe diese Jungs und falls sie heute zuschauen möchte ich ihnen sagen: ‘Kommt schon Jungs, lasst uns ein Album schreiben“. Es bleibt abzuwarten, wie Mark Tremonti und die anderen Creed-Mitglieder auf die Aufforderung des ehemaligen Frontmanns reagieren werden.

Die Vergangenheit des Scott Stapp

Im Jahr 2014 hatte Creed-Frontmann Stapp für Aufsehen gesorgt, als er Mitte November ein Video aus einem Holiday Inn-Hotel online stellte, in dem er behauptete, pleite zu sein und in einem Truck zu leben, nachdem eine Person seine Konten leergeräumt habe.

Stapp behauptete im Nachhinein, während der Entstehung des Videos nüchtern gewesen zu sein und fortlaufend an Drogentests teilgenommen zu haben, die belegen sollen, dass er sich aktiv darum bemühe, das durch seine Abhängigkeit gefährdete Sorgerecht für seine Kinder nicht zu verlieren.

Steroide, Kokain, PCP, Ketamin

Kurz darauf wurde bekannt, dass Stapps Frau Jaclyn plane die Scheidungspapiere einzureichen und einen Antrag darauf gestellt habe, Stapp in eine Psychiatrie einzuweisen, nachdem er erneut einen Drogenrückfall erlitten haben soll.

Sie gab an, ihr Mann würde Steroide, Kokain, PCP, Ketamin, Crystal Meth, Marihuana und verschreibungspflichtige Medikamente konsumieren. Außerdem habe Stapp gegenüber dem Rektor der Schule ihrer gemeinsamen Kinder behauptet, dass die Lehranstalt Ziel einer IS-Attacke werden solle.

Mittlerweile ist ein Notruf-Mitschnitt (siehe unten) aufgetaucht, der bezeugen soll, wie Jaclyn und ihre Schwester den lokalen Sheriff darüber verständigen, dass Stapp mit freiem Oberkörper auf einem Fahrrad umher fahre und behaupte, er habe CIA-Dokumente bei sich, die belegen würden, dass er US-Präsident Obama töten solle.

Der Creed-Sänger hatte selbst bei der Polizei angerufen (siehe unten) und Angaben gemacht, denen zufolge seine Frau sein Auto gestohlen habe und ihn mit Fotos erpresse, die seine Karriere ruinieren könnten.

teilen
twittern
mailen
teilen
Kerry King über Slayer-Reunion: "Die Zeit ist reif"

Gutes Timing Die Wiedervereinigung von Slayer, die auf ein paar US-Festival-Auftritten im kommenden Sommer stattfinden soll, hat ganz schön Staub in der Metal-Welt aufgewirbelt. Die Thrash-Titanen sind nur fünf Jahre zuvor auf große Abschiedstournee gegangen, dazu gab es widersprüchliche Aussagen von Tom Araya und Kerry King, dass sie seitdem nicht mehr miteinander geredet hätten, und das wenige Wochen vor der Ankündigung angekündigte Soloprojekt von King warfen viele Fragen auf. In einem Interview mit Revolver gab King nun ein paar Antworten auf einige Unklarheiten, die den Slayer-Fans im Kopf herumschwirren. Zum Beispiel, ob er schon lange vor der Ankündigung von der…
Weiterlesen
Zur Startseite