Sepultura-Gitarrist Andreas Kisser will aufforsten

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Beim Hellfest 2024 sprach der Sepultura-Gitarrist über sein Engagement bei Savage Lands, einer gemeinnützigen Organisation, um Waldrestaurierungsprojekte zu finanzieren. Ins Leben gerufen wurde das Ganze von Megadeth-Schlagzeuger Dirk Verbeuren und Sylvain Demercastel, um Land zu kaufen und somit bedrohte Naturwälder zu erhalten. Seit der Gründung 2022 haben sich immer mehr Mitglieder der Metal-Community angeschlossen, darunter Mitglieder von Heilung, Gojira, Lamb Of God… und eben auch Andreas Kisser, der gern klare Worte findet.

Reaktion der Natur

„Wir alle erinnern uns an den Lockdown, als es kaum Flugzeuge, Autos, Umweltverschmutzung oder Bauarbeiten gab. Wir sahen, wie schnell die Natur reagierte. Die Luft wurde besser, die Tiere begannen, aus ihren Verstecken herauszukommen. Die Natur ist sehr lebendig und sehr bewusst. Wir müssen also Wege finden, die Natur zu umarmen, anstatt sie zu zerstören und zu bebauen“, appelliert Kisser an die Anwesenden der Pressekonferenz und fügt hinzu: „Deshalb besteht die Hoffnung, dass die Natur sehr schnell reagieren wird, wenn wir unseren Umgang mit ihr ändern.“

Reaktion der Metalheads

Mit der Unterstützung von Shane Embury (Napalm Death), Vincent Dennis (Body Count), Daniel De Jongh (Textures), Silje Wergeland (The Gathering), Jesper Liveröd (Nasum), Alejandro Montoya (Cultura Tres), Chloe Trujillo (Ehefrau von Rob Trujillo) hatten Savage Lands einen etwa einstündigen Auftritt beim Hellfest 2024.

„Allein die Leute, die heute hier sind […] Da geht es um viele Dinge, verschiedene Sichtweisen auf Metal. Aber alle mit diesem einen Ziel. Es ist eine fantastische Bewegung, und sie wächst. Wie ich schon sagte, es ist erst der Anfang. Die Metal-Community wird sich dessen langsam bewusster werden, und hoffentlich können wir es noch größer machen.“

Neben klassischen Metal-Covern wurden auch andere Songs des kommenden Albums zum Besten gegeben. Darunter die neue Single ʻNo Remedyʼ, in der Maria Franz von Heilung zu hören ist. Diese meinte: „Es war eine leichte Entscheidung, die Arbeit von Savage Lands vor Ort in Costa Rica zu unterstützen. Als Sylvain mir [den Song] schickte, hatte er eine gewisse Melancholie, die mich wirklich berührte.“ Ehrensache, schließlich hat es bei Heilung schon Tradition, für Baumpflanzinitiativen zu spenden.

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Die Verantwortlichen des Festivals sind sogleich auch miteingestiegen und haben sich zu einer langjährigen Partnerschaft mit Savage Lands verpflichtet.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
teilen
twittern
mailen
teilen
Max Cavalera: Deswegen habe ich kein Handy

Max Cavalera zählt zu jener Sorte von Leuten, die kein Smartphone besitzen -- aus Prinzip. Dies gestand der ehemalige Sepultura-Frontmann im Interview mit dem finnischen Chaoszine. Demnach kümmert sich seine Frau und Managerin Gloria Cavalera um sämtliche Social Media-Konten. Allerdings hilft der Musiker mit beim Erstellen von Content. Arbeitsteilung Konkret dreht sich das Gespräch zunächst darum, dass der Soulfly-Mastermind jüngst auch einen Instagram-Account eröffnete. "Das war wichtig für mich, um als Musiker zu wachsen", ordnet Max Cavalera den Schritt ein. "So sehr ich mich auch davon fernhalten wollte, denn ich lasse das nicht die einzige Sache in meinem Leben sein. Deswegen habe…
Weiterlesen
Zur Startseite