Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo
Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Blues Pills

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

Serj Tankian bezeichnet Trump als „Clown“ und „nutzlos“

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Serj Tankian hat US-Präsident Donald Trump für dessen Umgang mit der Corona-Krise kritisiert. Dabei bezeichnete der System Of A Down-Frontmann den allgemein nicht sehr geschätzten Politiker indirekt als „nutzlos“ sowie als „Clown“. Trump scheint die Wirtschaft der Vereinigten Staaten wichtiger zu sein als Menschenleben und liebäugelte zwischenzeitlich sogar damit, die Ausgangsbeschränkungen wieder zu lockern.

Im Video-Interview mit dem neuseeländischen Journalisten David Farrier (siehe unten) sagte Serj Tankian: „Trump ist von sich selbst besessen. Und in seinem Kopf ist die Wirtschaft sein Barometer seiner Präsidentschaft. Also will er nicht, dass die Wirtschaft zusammenbricht, doch selbstverständlich wird sie zusammenbrechen. Auf der ganzen Welt bricht die Wirtschaft wegen dieser ungewollten Ursache zusammen. Alles, was er in seinen Pressekonferenzen sagt, greift auf ihn zurück und, wie gut sich seine Regierung schlägt.

Peinlich Kasper

Oder er macht sich über die Presse lustig, weil sie keine Witze reißt, aber im Grunde macht er sie nieder. Sie würden ihn ersetzen wollen, und es dreht sich alles um seine Wiederwahl. Es dreht sich alles um ihn. Genauso verhält es sich mit [Jair] Bolsonaro in Brasilien [dem dortigen Präsidenten]. Der Kerl ist so gefährlich.“

Allerdings gebe es einen Hoffnungsschimmer in dieser gegenwärtigen Krise, meint Serj Tankian. So würden sich eventuell sogar die eingefleischten Unterstützer dieser rechtsorientierten, populistischen Anführer fragen, wie nutzlos diese Typen eigentlich sind. „Sie sind vollkommen nutzlos. Du schaust dir die Rede von Nikol Pashinyan, dem Premierminister von Armenien, an, du siehst dir andere Reden von formidablen Anführern auf der ganzen Welt an – und dann siehst du dir diese Clowns an. Es ist peinlich.“

alle alben von system of a down jetzt auf amazon holen!

teilen
twittern
mailen
teilen
Jamey Jasta und Dee Snider nehmen Trump auseinander

Immer mehr US-amerikanische Musiker sind nicht damit zufrieden, wie Präsident Donald Trump mit der Corona-Krise umgeht. Nach System Of A Down-Sänger Serj Tankian zerpflücken nun ex-Twisted Sister-Frontmann Dee Snider sowie Hatebreed-Schreihals Jamey Jasta den Politiker verbal in der Luft. Letzterer hat sich offenbar zuhause in der Isolation nach langer Pause mal wieder eine Rede von Donald Trump angetan - und direkt festgestellt, dass das ein böser Fehler war. Sein Urteil posaunte Jamey Jasta dann direkt auf Twitter in die Welt hinaus: "Heilige Scheiße, ich habe es eine lange Zeit vermieden, mir diesen Bräunungscreme-Freak anzuschauen. Ich dachte Biden [Präsidentschaftskandidat der Demokraten…
Weiterlesen
Zur Startseite