Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Serj Tankian: Keine Vorschriften

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wo sich viele Bands auf die Fahnen schreiben, sie seien Musiker und nicht Träger politischer Ansichten, geht Serj Tankian schon immer einen ganz anderen Weg. In einem aktuellen Interview mit dem brasilianischen Webzine G1 untermauert der System Of A Down-Sänger und Solokünstler sein recht auf diese Art der Meinungsäußerung.

„Ich war bereits Aktivist, bevor ich Musik gemacht habe. Und ich spiele viele unterschiedliche Arten von Musik – Klassik ohne Gesang, Jazz, Scores für Filme oder eben auch Rock. Wenn ich etwas Neues schreibe, kann das ein Liebeslied oder ein politisches Stück sein. Wenn es also etwas gibt, das mich sehr beschäftigt, und ich wandle es in einen Song um, kann mir niemand vorschreiben, was ich sage und was nicht.“ Serj Tankian sieht es generell kritisch, wenn Vorschriften gemacht werden.

Serj Tankian: „Wir sind tatkräftige, fühlende Wesen“

„Einem Künstler zu sagen, er soll lediglich seine Musik machen und sich aus der Politik raushalten ist wie einem Journalisten zu sagen, er soll nur Interviews führen und nicht – was weiß ich – die Toilette reparieren oder was auch immer. Das ergibt keinen Sinn. Wir Menschen sind tatkräftige, fühlende Wesen auf diesem Planeten. Wir können in mehr als nur einer Sache gut sein. Und wenn Leute das nicht sind, ist es deren Problem.“

Zuletzt komponierte Serj Tankian den kompletten Score für die Award-ausgezeichnete Dokumentation ‘I Am Not Alone’. Regie führte Garin Hovannisian, genauso wie bei dem neuen Live Nation Productions-Film ‘Truth To Power’. Darin wird die persönliche Reise von Serj Tankian zwischen Musik und Aktivismus thematisiert. 2017 komponierte Tankian den Score für den Emmy-nominierten Joe Berlinger-Streifen ‘Intent To Destroy’. Im selben Jahr erschuf er zudem den Soundtrack für den russischen Action-Film ‘Furious – The Legend Of Kolovrat’, und 2018 für ‘Spitak’ von Regisseur Alexander Kott.

Unter den weiteren Soundtrack-Arbeiten von Serj Tankian finden sich Scores für die Independent-Streifen ‘1915’ und ‘The Last Inhabitant’. Weiterhin auch eine Komposition für ‘Hardcore Henry’ von Ilya Naishuller sowie Game-Soundtracks für ‘Midnight Star’ und dessen Sequel ‘Renegade’.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Rammstein: Heute vor 20 Jahren erschien MUTTER

Als MUTTER erschien, empörten sich die BILD – „Wie weit dürfen Menschen eigentlich gehen, um auf sich aufmerksam zu machen?“ – und die Kirche: „Geschmacklos! Wie kann man ungeborenes Leben so zur Schau stellen?“ Ja, das Cover von MUTTER zeigt ein totes Baby. Dazu eines, das laut der BILD bereits seit zwei Jahrhunderten tot sein soll – und seither in Formalin treibt. Die Diskussion um tote Menschen als Teil von Kunst siecht seit jeher dahin; von Rammstein, einer wahren Koryphäe der Provokation, wurde sie mit der Veröffentlichung ihres dritten Langspielers erneut angefacht. Heute, am 2. April, wird MUTTER 20 Jahre…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €