Toggle menu

Metal Hammer

Search

Shining: Aufnahmen für zehntes Album abgeschlossen, Doku im Herbst

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Was wird uns mit X – VARG UTAN FLOCK („Wolf ohne Rudel“) erwarten? Ein noch sanfteres Album als IX – EVERYONE, EVERYTHING, EVERYWHERE ENDS (2015)? Oder doch wieder mehr urwüchsige, schwarzdepressive Shining-Macht wie auf der 2013er-EP 8 ½ – FEBERDRÖMMAR I VAKET TILLSTÅND?

Akustischer Alptraum

Der „einsame Wolf“ Niklas Kvarforth äußert sich klar über die Richtung seines zehnten Albums, was Anhänger der mittleren Shining-Phase und Freunde der raueren, harscheren Klänge erfreuen wird: „Es war eine Quälerei mit gigantischen Ausmaßen, aber ich freue mich, bekanntgeben zu können, dass die Aufnahmen für X – VARG UTAN FLOCK nun abgeschlossen sind.

Ich arbeite gerade an den letzten Artwork-Details, danach kann dieser akustische Alptraum an das Label gesendet werden, um euer Leben zu zerstören. X – VARG UTAN FLOCK knüpft direkt an V – HALMSTAD an, hat jedoch, wie gewohnt, einige unerwartete Wendungen, die euch kalte Schauer über den Rücken laufen lassen werden. Es war mir eine Ehre, zwei Jahrzehnte lang der große Puppenspieler und Chaosbote zu sein. Lasst das Blut regnen!“

Kvarforth-Doku im Herbst

Bereits im Mai angekündigt wurde COLD VOID, eine von Art House Films produzierte Dokumentation, die sich mit der Person Niklas Kvarforth auseinandersetzt. Gefilmt von Claudio Marino und seiner Firma Artax Film ist COLD VOID ein persönliches Porträt von Niklas Kvarforth – dem Mann, der hinsichtlich Suizid und Selbstzerstörung, Abhängigkeit, bipolarer Störung, Leidenschaft und Schizophrenie stets für Schlagzeilen sorgte.

Die Dokumentation soll im Herbst erscheinen und ist auf DVD erhältlich, Marino dazu: „Ich kenne Niklas und seine Musik schon sehr lange. Seine Geschichte interessierte mich und ich wollte mehr über ihn wissen, wer er wirklich ist. Nachdem ich Kontakt hergestellt hatte, zeigte ich ihm meine Doku-Trilogie BLOOD AND SPIRIT, wonach er sich bereit erklärte, mit mir zusammenzuarbeiten. Wir kamen gut miteinander aus und er war wirklich sehr kooperativ, schonungslos ehrlich und offen, und ließ keine Frage unbeantwortet.“

Seht hier den ersten Teaser zu COLD VOID:

Die METAL HAMMER Juli-Ausgabe 2017: Stone Sour, Danzig, Iced Earth, Dying Fetus, Kiss live u.v.a.

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Hellyeah: Zukunft der Band bleibt ungewiss

Als Hellyeah-Drummer Vinnie Paul am 22. Juni 2018 im Alter von 54 Jahren an den Folgen eines schweren Herzinfarkts starb, herrschte unter Fans erst einmal Schock. Einige Monate später wurde dann aber klar, dass Hellyeah noch ein letztes Album mit Aufnahmen Vinnie Paul am Schlagzeug veröffentlichen wollen. Ungewisse Zukunft Der Langspieler WELCOME HOME erscheint am 27. September 2019 und anschließend geht es auch auf Tour. Ein Ersatz für Vinnie Paul wurde auch schon gefunden: Roy Mayorga, sonst bei Stone Sour am Schlagzeug tätig, trommelt für Hellyeah, wird also auch auf Tour mit der Band sein. Was danach kommt, ist zum…
Weiterlesen
Zur Startseite