Slipknot: Jim Root musste sich Rückenoperation unterziehen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Nachdem sich bereits Frontmann Corey Taylor kurz vor dem Tourstart mit Marilyn Manson eine schwere Nackenverletzung zuzog und operiert werden musste, kann ist jetzt Gitarrist Jim Root der nächste Patient im Slipknot-Lazarett.

Wie der Musiker den Fans über Instagram mitteilte, musste sich der Musiker einer schweren Rückenoperation unterziehen,bei der Bandscheiben ersetzt werden mussten. Laut eigener Aussage seien einige Wirbel angebrochen gewesen, zudem habe er Blutergüsse an den Bandscheiben erlitten.

Root wurde bereits am Dienstag operiert und obwohl er “kaputt und von der Rolle durch den Jetlag und die Narkosemittel” sei, wäre “alles gut”. Obwohl er auf der Bühne nicht mehr ganz so mobil sein würde wie zuvor, wird der Musiker anscheinend keine der anstehenden Slipknot-Shows verpassen.

Seht den Instagram-Post hier:

It’s been awhile since I’ve posted… a quick update before I disappear again. First of all, many many thanks to all of you for the birthday wishes. Thank you. From the bottom of my heart I appreciate it. 2nd of all… seems as if fractured vertebrae and hemorrhaged disks are an occupational hazard for metal bands. So. Early in the morning after Louder Than Life in Louisville I flew out for disk replacement surgery. Had the procedure this morning and other than being a bit sore and spun out from jet lag and Norco’s it’s all good. Although I won’t be as „mobile“ onstage as before I’m looking very forward to the upcoming Knotfest shows and places we’ll be going in between… And lastly. That wasn’t quick. I spent way too much time typing all this out and most of you guys will lose interest and probably not even read the entire thing! Dicks. ? this message brought to you by Norco narcotics. See ya…. #neckbreaker #ughlife #knotfest #yermother #sweetfuckinbooties.

Ein von James Root (@jamesroot) gepostetes Foto am

teilen
twittern
mailen
teilen
Slipknot wollten sich mit Joey Jordison versöhnen

Joey Jordison ging am 26. Juli 2021 von uns. Davor hatten Slipknot offenbar vor, eine Brücke über die Kluft zwischen der Band und ihrem einstigen Schlagzeuger zu bauen. Dies gab Frontmann Corey Taylor im Interview mit "The Fader" zu Protokoll. So wurde der Sänger gefragt welchen Einfluss der Tod von Jordison auf die Arbeiten am aktuellen Album THE END, SO FAR hatte. Jetzt oder nie "Es hat sich definitiv eingeschlichen, weil es geschehen ist, während wir an Teilen der Musik gearbeitet haben. Wir haben das Album ihm gewidmet", sagte Corey Taylor über Joey Jordison. "Wir hatten gehofft, es würde nicht…
Weiterlesen
Zur Startseite