Toggle menu

Metal Hammer

Search

Slipknot: neuer (Tour-)Mann am Bass ist gefunden

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Lange wurde gerätselt, wer denn bei den längst bestätigten Konzerten von Slipknot nun den verstorbenen Paul Gray am Bass ersetzen soll. Die Musiker erklärten früh, dass es einen Live-Ersatz geben werde, der aber nicht festes Mitglied werden soll. Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Donnie Steele ist der Mann der Stunde.

Donnie Steeele war schon beim Start der Band 1995 als Gitarrist dabei und kennt die Musiker daher bestens:

„Donnie war von Anfang an dabei. Wir halten es für angemessener Paul gegenüber, jemanden reinzuholen, der zur Familie gehört, als einen Außenstehenden. Donnie und Paul waren gute Freunde und wir können uns niemand besseren für diesen Job vorstellen,“
erklärten Slipknot.

Eine andere ziemlich große Entscheidung ist bei Anthrax gefallen. Dort gibt es ebenfalls Konzert-Verpflichtungen – aber Chef Scott Ian ist unpässlich. Seine Frau Pearl Aday erwartet nämlich das erste gemeinsame Kind.

Also haben Anthrax einen ziemlichen Coup geschossen und den Sepultura-Gitarristen Andreas Kisser in ihre Reihen geholt. Er wird für acht Shows aushelfen und den Thrashern wahrscheinlich einen ganz eigenen, zusätzlichen Geschmack verpassen. Leider nicht bei Konzerten in Deutschland.

Weitere Artikel zu den Bands:
+ Slipknot: Texte zum ersten Album stammen aus Porno-Laden
+ Sepultura schließen Reunion mit den Cavaleras endgültig aus
+ Anthrax: Joey Belladonna und Scott Ian über die Band-Zukunft

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Slipknot wollen ALL HOPE IS GONE-Outtakes veröffentlichen

Für Slipknot läuft zurzeit alles wie geschmiert: Dicke Festival-Shows hingelegt, neues Album WE ARE NOT YOUR KIND veröffentlicht, damit weltweit in die Charts eingestiegen - und die Band ist fortwährend ein Gesprächsthema. "Wir werden jetzt die Früchte unserer Arbeit ernten und genießen, wofür wir so viel Arbeit investiert haben", sagte kürzlich Shawn "Clown" Crahan. Doch damit nicht genug: Wie "Loudwire" berichtet, haben die neun Metaller noch mehr Material herumliegen, das in Bälde erscheinen soll. Dabei handelt es sich offenbar um elf Stücke, die bei während den Aufnahme-Session zu ALL HOPE IS GONE eingespielt, aber nicht für das damalige Album verwendet…
Weiterlesen
Zur Startseite