Toggle menu

Metal Hammer

Search

Slipknot: neuer (Tour-)Mann am Bass ist gefunden

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Lange wurde gerätselt, wer denn bei den längst bestätigten Konzerten von Slipknot nun den verstorbenen Paul Gray am Bass ersetzen soll. Die Musiker erklärten früh, dass es einen Live-Ersatz geben werde, der aber nicht festes Mitglied werden soll. Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Donnie Steele ist der Mann der Stunde.

Donnie Steeele war schon beim Start der Band 1995 als Gitarrist dabei und kennt die Musiker daher bestens:

„Donnie war von Anfang an dabei. Wir halten es für angemessener Paul gegenüber, jemanden reinzuholen, der zur Familie gehört, als einen Außenstehenden. Donnie und Paul waren gute Freunde und wir können uns niemand besseren für diesen Job vorstellen,“
erklärten Slipknot.

Eine andere ziemlich große Entscheidung ist bei Anthrax gefallen. Dort gibt es ebenfalls Konzert-Verpflichtungen – aber Chef Scott Ian ist unpässlich. Seine Frau Pearl Aday erwartet nämlich das erste gemeinsame Kind.

Also haben Anthrax einen ziemlichen Coup geschossen und den Sepultura-Gitarristen Andreas Kisser in ihre Reihen geholt. Er wird für acht Shows aushelfen und den Thrashern wahrscheinlich einen ganz eigenen, zusätzlichen Geschmack verpassen. Leider nicht bei Konzerten in Deutschland.

Weitere Artikel zu den Bands:
+ Slipknot: Texte zum ersten Album stammen aus Porno-Laden
+ Sepultura schließen Reunion mit den Cavaleras endgültig aus
+ Anthrax: Joey Belladonna und Scott Ian über die Band-Zukunft

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Judas Priest-Gitarrist sieht Rock And Roll Hall of Fame als unglaubwürdig an

Das Voting für die Rock And Roll Hall of Fame-Neuzugänge für 2020 ist beendet. Am Mittwoch, den 15. Januar wurden offiziell die Gewinner verkündet. Demnach haben The Doobie Brothers, Depeche Mode, Nine Inch Nails, The Notorious B.I.G., T. Rex und Whitney Houston die Ehre am 2. Mai bei der feierliche Einführungszeremonie im Public Auditorium in Cleveland, Ohio in die Rock Hall-Klasse 2020 aufgenommen zu werden. Judas Priest, Motörhead, Soundgarden, Hin Lizzy, Pat Benatar, Kraftwerk, Mc5, Rufus Featuring Chaka Khan und Todd Rundgren, die in diesem Jahr ebenfalls nominiert waren, erhielten leider nicht genügend Stimmen. Für Judas Priest-Gitarrist Richie Faulkner ist das Ergebnis nicht begreifbar.…
Weiterlesen
Zur Startseite