Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Soilwork: Konzertabsage wegen Bein-OP

von
teilen
twittern
mailen
teilen

[Update] Die in Singapur zuständige Promo-Agentur Street Noise Productions ist ziemlich angefressen wegen der Konzertabsage von Soilwork. Schließlich hat sie dadurch viel Geld verloren. Sie behauptet sogar, dass der von den schwedischen Melodic-Metallern angegebene Grund für das Canceln der Show nur eine Ausrede ist und nicht die Wahrheit.

Mehrere Beiträge auf ihrer Facebook-Seite, bei denen sie zwar nicht ausdrücklich den Band-Namen Soilwork erwähnen, deuten darauf hin. So schrieben sie, dass „manche Leute ALLES für Drogen tun. ALLES.“, was sich vermutlich auf die harschen Gesetze in Singapur bezieht. Am deutlichsten werden Street Noise Productions bezüglich der nicht abgesagten Australien-Tour von Soilwork.

„Der Arzt hat Langstreckenflüge verboten. Mist, jetzt muss ich meine Geografiekenntnisse überarbeiten. Australien und Japan liegen direkt neben Europa.“ Es wirkt in der Tat verwunderlich, dass Strid mit seinem Bein nach Australien darf, aber das nur wenige Tage vorher terminierte Konzert in Singapur nicht bestreiten durfte. Eventuell sind es aber auch nur diese zwei Tage, die der Soilwork-Sänger für seine Genesung benötigt(e). Wer nun Recht hat oder nicht, sagt uns diesmal leider nicht das Licht.


[Meldung vom 29.10.2019] Die unschöne Erinnerung an den Anfang des Jahres, als Watain aus religiösen Gründen der Auftritt in Singapur verwehrt wurde, taucht unweigerlich auf. Denn die damalige Petition sah vor, dass Soilwork ebenfalls kein Konzert in dem Stadtstaat spielen dürfen. Doch diese teufliche Bittschrift ist aktuell nicht der Grund, warum die schwedischen Melodic-Metaller ihren Singapur-Auftritt absagen mussten.

Soilwork vs Singapur

Sänger Björn Strid musste sich leider wegen Krampfadern im linken Bein in ärztliche Behandlung begeben. Somit darf er auch aus medizinischen Gründen die Reise nach Singapur nicht antreten. Der Band zufolge ist es zudem nahezu unmöglich, die benötigten Medikamente in das Land einzuführen.

VERKLIGHETEN bei Amazon

„Mit großem Bedauern müssen wir euch mitteilen, dass unsere für den 29.10. geplante Show nicht stattfinden wird“, so die Band in einer Nachricht an ihre Fans. „Mehrere Umstände führten zu dieser unglücklichen Entscheidung. Björn unterzog sich einer größeren Operation wegen Krampfadern in seinem linken Bein.


teilen
twittern
mailen
teilen
Coronavirus: Testament und Co. sagen Italien-Show ab

Italien geht bekanntlich rigoros gegen die Ausbreitung des Coronavirus vor. Die Auswirkungen sind dabei sogar in der Metal-Gemeinschaft zu spüren. So wurde das Konzert von Testament, Exodus und Death Angel in Mailand am heutigen Dienstag, den 25. Februar abgesagt. Der Grund: Die norditalienische Stadt liegt in der Lombardei - diese Region ist am schlimmsten von der neuartigen Krankheit betroffen, weswegen die Behörden die Gegend abgeriegelt hat. Die Show muss weitergehen... Mit 229 Krankheits- und sieben Todesfällen hat Italien bislang den größten Ausbruch des Coronavirus zu verzeichnen. Testament, Exodus und Death Angel befanden sich zum Glück noch nicht in Italien. Gestern…
Weiterlesen
Zur Startseite