Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

Sonisphere-Musiker wählen ihre liebsten „Big Four“-Bands

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Metallica, Slayer, Megadeth und Anthrax, kurz die „Big Four“, spielten am Wochenende beim Sonisphere-Festival in Knebworth, England. Begleitet wurden sie von diversen anderen Bands, deren Musiker gefragt wurden, welche der vier Bands nun ihr Favorit sei – und warum. Die Meinungen von In Flames Arch Enemy, Cavalera Conspiracy und Fozzy:

Peter Iwers (In Flames, Bass):

„Ich mag frühe Anthrax, alles von Megadeth, die frühen Slayer und die frühen Metallica. Ich mag es alles, würde mich aber für Anthrax entscheiden. Ich habe sie zur Zeit von PERSISTENCE OF TIME als Support von Iron Maiden gesehen und es war der Wahnsinn!“

Michael Amott (Arch Enemy, Gitarre)

„Ich bin mit allen vier Bands aufgewachsen, aber Slayer waren immer eine extreme Band. Sie haben den Geist des Thrash Metal bewahrt.“

Chris Jericho (Fozzy, Gesang)

„Metallica sind meine ewige Lieblings-Band, aber ich freue mich auch sehr auf Anthrax. Ich mag sie schon sehr lange, aber sie haben in den letzten zehn Jahren weniger geschafft, als sie hätten erreichen können.“

Max Cavalera (Cavalera Conspiracy/Soulfly, Gesang):

„Meine Wahl ist wohl Slayer. Slayer sind einfach heftig. Wir sind mit dem alten Kram aufgewachsen und ich liebe diese Alben. Sie sind brutal.“

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Kirk Hammett verteidigt Metallica-Whiskey

Metallica sind ein klein wenig in die Schusslinie geraten wegen ihres "Blackened"-Whiskeys. Findige britische Journalisten vom Boulevardblatt Daily Star haben nämlich Gitarrist Kirk Hammett dazu befragt, wie das mit James Hetfield und dessen Kampf gegen seine Alkoholsucht zusammenpasst. Hammett findet: Beides habe überhaupt nicht miteinander zu tun. Auf den Zusammenhang angesprochen sagte der Lead-Gitarrist von Metallica: "Man kann die zwei Dinge nicht vergleichen. James' Kampf, trocken zu werden, ist eine vollkommen persönliche Angelegenheit, sowohl in geistiger als auch emotionaler Hinsicht. Die Tatsache, dass wir Alkohol produzieren, abfüllen und verkaufen ist absolut unabhängig davon. Es steht dir komplett frei, ob du…
Weiterlesen
Zur Startseite