Toggle menu

Metal Hammer

Search
Blackout Tuesday
Logo Daheim Dabei Konzerte




Sonne, Schweiß und Staub: So heiß war Rock im Park 2014

von
teilen
twittern
mailen
teilen

>>> zur Großansicht der Festivalfotos von Rock im Park 2014

Während sich Rock am Ring zum anstehenden 30-jährigen Jubiläum einen neuen Standort suchen muss, bleibt bei Rock im Park alles beim Alten. Und das ist auch gut so, denn das Zeppelinfeld in Nürnberg ist im Vergleich zum Nürburgring zwar kleiner, im Vergleich aber deutlich breiter aufgestellt, was zwar die brütende Hitze nicht wirklich erträglicher macht, aber die Sicht auf die Centerstage doch erheblich verbessert und angenehmer gestaltet. Und zu sehen gibt es dieses Jahr für den eingefleischten Metalhead mehr als genug.

Rock im Park 2014: Der Freitag

Am Freitag zeigen Alter Bridge beispielsweise, dass sie mit zum Besten gehören, was der moderne Alternative Metal zu bieten hat. Nach den längeren Ausflügen bei Slash bzw. als Solokünstler merkt man den beiden wiedervereinten Hauptprotagonisten Kennedy/Tremonti die Spielfreude zu jeder Sekunde an. Die trockenen Riffs gepaart mit der einzigartigen Röhre des Sängers bestimmen das druckvolle Soundgewand und sorgen bereits schon jetzt für ausgelassene Stimmung. Mit Hits wie ‘Metalingus‘ oder ‘Isolation‘ setzen die Amis sogar noch das berühmte Tüpfelchen auf dem i.

Ein mehr als dickes Ausrufezeichen setzen auch Avenged Sevenfold. Mit dem Erfolgsalbum HAIL TO THE KING wurden sie nicht selten als „Metallica 2.0“ umschrieben, der Co-Headliner-Slot direkt vor den Königen des Thrash Metal passt also wie die Faust aufs Auge. Die Ähnlichkeiten zu Hetfield und Co. bei Songs wie ‘Shepherd Of Fire‘ sind natürlich nicht von der Hand zu weisen, wirklich stören tut das an diesem Abend allerdings keinen. Ganz im Gegenteil: Das aktuelle Song-Material ergänzt die alten Metalcore-Wurzeln des Quintetts bestens. Kein Wunder also, dass nicht nur Songs wie ‘Bat Country‘ oder  ‘Nightmare‘ zünden, sondern auch reihenweise Flammensäulen und sogar Pyro-Raketen empor geschossen werden, die man sonst nur von Metallica selbst kennt. Wer sich schon immer gefragt hat, wer denn letztendlich in die Fußstapfen der ganz Großen treten könnte, der hat nach dem Rausschmeißer ‘Unholy Confessions‘ vielleicht seine Antwort schon gefunden.


teilen
twittern
mailen
teilen
METAL HAMMER präsentiert: Iron Maiden

Iron Maiden hätten eigentlich im Juni und Juli auf große Tournee kommen sollen. In Deutschland waren Shows in Bremen, Köln, Berlin und Stuttgart angesetzt. Nun hat die veranstaltende Konzertagentur Wizard Promotions die Gastspiele verschoben. Die neuen Termine für 2021 findet ihr weiter unten. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit. Lest hier das Statement von Wizard Promotions. "Nachdem aufgrund des behördlichen Veranstaltungsverbots bis 31. August 2020 für Großveranstaltungen in Folge der Corona-Pandemie alle Iron Maiden Legacy Of The Beast – Konzerte verschoben werden mussten, freuen wir uns, nun die Nachholtermine für Sommer 2021 bekannt geben zu können. Im neuen Tour-Zeitraum, der…
Weiterlesen
Zur Startseite