Toggle menu

Metal Hammer

Search

Split: Chimaira nur noch eine Ein-Mann-Show

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Am Montag gab Gitarrist Emil Werstler bekannt, dass er Chimaira verlassen wird. Ein Statement dazu veröffentlichte er umgehend.

“My time in Chimaira has, unfortunately, come to an end. It is time for me to move on as I continue to focus on harvesting my abilities as a musician. I’m very fond of everyone in the band and wish them all the best in the future.“

„Although this was a difficult choice to make, I feel it was necessary in order to take the next step in my career. The best is still yet to come and I’m very excited for the multiple projects I am working on. I would like to thank the band, management, and, most importantly, all the fans for the endless support and understanding.”

Ein Mitglied zu ersetzen ist für manche Bands kein Ding der Unmöglichkeit. Chimaira haben bereits einige Besetzungswechsel hinter sich. Schwierig wird es, wenn sich die verbliebenen vier Musiker um Sänger Mark Hunter auch dazu entscheiden die Band aufzugeben.

Genau das geschah gestern. In einem Statement, das man der Internetseite theprp.com von Seiten der Band zukommen ließ, erklärten Gitarrist Matt Szlachta, Keyboarder Sean Zatorsky, Bassist Jeremy Creamer und Drummer Austin D’Amond ebenfalls ihren Weggang von Chimaira.

“In light of recent news, the rest of the band have decided to part ways with Chimaira. For us this was a great stepping stone, and an honor to play these songs live, and fulfill an incredible legacy. This was an an excellent platform to help continue playing music, when our collective bands either ended or went on a hiatus. Chimaira was an amazing experience and we look forward to future music endeavors with eachother.”

Somit besteht das derzeitige Line-Up von Chimaira aus Sänger Mark Hunter.

Was sollte Hunter jetzt tun? Aufhören oder versuchen neue Musiker um sich zu scharen? Sagt es uns in den Kommentaren, auf Facebook, Google+ oder Twitter!

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Witchrot: Grotesker Bandsplit erregt die viralen Gemüter

Die wenigsten werden schon einmal von der kanadischen Stoner-Doom-Band Witchrot gehört haben – trotz des coolen Namens ist ihre Musik doch eher was für Freunde der wenig optimierten Originalität (nachzuhören weiter unten). Und im Grunde hätte es auch kaum jemanden interessiert, dass sich Witchrot aufgelöst haben, wäre da nicht die spektakulär direkte Art und Weise, wie Bassist Peter Turik den Split via Facebook übermittelt hat: "Da unser Gitarrist mit meiner Freundin geschlafen hat, werde ich Witchrot bis auf Weiteres auf Eis legen, aber irgendwann voller Hass zurückkehren und dann zweifellos die vernichtendste, quälendste Musik mitbringen, die ich jemals gemacht habe."…
Weiterlesen
Zur Startseite