Suffocation: Frank Mullen möchte letzte Tournee absolvieren

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Seit 2013 tritt Suffocation-Gründungsmitglied und Sänger Frank Mullen aus beruflichen Gründen nicht mehr live mit der Band auf, sang bislang aber noch die Alben ein. Noch.

Auf der Bühne ersetzt wurde Mullen von Bill Robinson (Decrepit Birth), John Gallagher (Dying Fetus), Ricky Myers (Disgorge) und zuletzt Kevin Muller, der auch auf dem letztjährigen Suffocation-Studioalbum … OF THE DARK LIGHT (Review siehe hier) die Zweitstimme neben Mullen bestritt.

Inzwischen ist ist Muller wieder raus und Myers wieder drin, aber die traurige Nachricht kommt von Mullen: Er wird Suffocation nach einer finalen Tournee 2018 endgültig verlassen.

Harte Situation für Suffocation

Gitarrist Terence Hobbs bestätigt diese Ankündigung und die Pläne von Mullen: „Frank möchte eine Abschiedstournee absolvieren, aber es ist auch echt hart für ihn und uns.

Denn Frank kann nicht einfach drei Monate frei nehmen und durch Südamerika, Australien, Europa, die USA, Japan und all die weiteren Länder touren. Momentan arbeiten wir daran, was tatsächlich in der ihm zur Verfügung stehenden kurzen Zeit umsetzbar ist.

Die Tour wird also kommen, aber gleichzeitig hoffen wir, dass es nicht geschehen wird, denn wir lieben Frank – er ist mein bester Freund und war auch immer Teil von Suffocation.

Seht hier Suffocation live mit Frank Mullen im Jahr 2007:

Wir machen seit fast 30 Jahren zusammen Musik… Er ist keiner, der neu in die Band kam, keinen Auftritt absolvierte und den man einfach wieder rauswirft. Inzwischen ist er mein Geschäftspartner und es ist eine etwas erwachsenere Beziehung untereinander.

Im Lauf der Zeit musste er viel mehr Verantwortung übernehmen, und wir anderen, die lediglich Musiker sind, können uns rund um die Uhr um die Band kümmern und auf unseren Instrumenten rumspielen.

Keiner von uns will, dass Frank Suffocation verlässt, aber wenn es für ihn keinen anderen Weg gibt, wünsche ich ihm und seiner Familie nur das Beste und ihm viel Erfolg in seinem Job.“

teilen
twittern
mailen
teilen
Das letzte Kiss-Konzert ist für 2023 geplant

Häufig haben Kiss bereits ihren Abschied von der Bühne angekündigt. Dieser Absicht nachgekommen sind sie allerdings nie. Auch die aktuelle "End Of The Road"-Tour läuft bereits seit einigen Jahren. Zwar wurde diese von den Auswirkungen der Coronapandemie unterbrochen, ein tatsächliches Ende der groß angelegten Konzertreise war allerdings noch nicht in Sicht. Bis jetzt. Ende in Sicht Eigentlich sollte die "End Of The Road"-Tour planmäßig am am 17. Juni mit einem letzten Konzert in New York City enden. Dieser Plan ist inzwischen bekanntermaßen vom Tisch, denn Kiss geben noch immer fleißig Konzerte im Rahmen ihrer Abschiedstournee. Wie nun der langjährige Manager…
Weiterlesen
Zur Startseite