Toggle menu

Metal Hammer

Search

System Of A Down: Serj Tankian veröffentlicht ausführliches Statement

von
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen

System Of A Down-Frontmann Serj Tankian hat genug von der Gerüchteküche, die sich immer um die Band zusammenbraut hat. Über Facebook schrieb der Sänger jetzt ein eindeutiges Statement unter dem Titel ‘Bekenntnisse zu SOAD von Serj Tankian’, in dem er erklärt, wieso es kein neues System Of A Down-Album geben wird.

Wir sind extrem glückliche darüber, dass unsere Fans sich nach all den Jahren ein Album aus unserem bunt zusammengewürfelten Team wünschen. Dies hat natürlich zu zahlreichen Gerüchten über die Band und über unsere Unfähigkeit, zusammen eine Platte aufzunehmen, geführt. Also werde ich nun versuchen, die Dinge ein für allemal zu klären, ohne dabei irgendjemanden zu verunglimpfen.

Es ist wahr, dass ich und nur ich für die Lücke verantwortlich war, die im Jahr 2006 bei SOAD entstand. Alle anderen wollten im selben Tempo weitermachen, um zu touren und Platten zu machen. Ich tat es nicht. Warum? Aus zahlreichen Gründen.“

Gründe für die SOAD-Lücke 2006

„1. Künstlerisch: Ich habe immer das Gefühl gehabt, dasselbe mit den gleichen Leuten über längere Zeit zu machen, ist künstlerisch überflüssig. Zu dieser Zeit hatte ich das Gefühl, dass ich etwas Zeit für meine eigene Arbeit brauchte.

2. Gleichheit: Als wir anfingen, waren unsere kreativen Beiträge und finanziellen Einnahmen in der Band nahezu gleich. Zu der Zeit, als MEZMERIZE / HYPNOTIZE  auftauchten, war das nicht mehr der Fall und Daron kontrollierte sowohl den kreativen Prozess als auch den Löwenanteil des Verlagsanteils, ganz zu schweigen davon, dass er der einzige sein wollte, der die Pressearbeit machte.

3. Ich wollte die Band vor MEZMERIZE / HYPNOTIZE  aus diesen sich entwickelnden Gründen verlassen. Das ist der Grund, warum ich persönlich der Musik auf diesen Platten nicht so nahe bin. Es gab Lieder, die ich einbringen wollte, aber sie wurde durch ungepflegte Versprechen behindert, gepaart mit meiner eigenen Passivität zu der Zeit.“

Keine neue Platte

Nach längerer Zeit entwickelte Tankian dann Idee, die dabei helfen sollten das Unrecht der Vergangenheit korrigieren und eine Art und Weise etablieren, wie alle Bandmitglieder zufrieden voran gehen können, bis für ein neues Album aber letztendlich doch ein Schlussstrich gezogen wurde:

„Letztendlich musste ich einen Schlussstrich ziehen, weil ich wusste, dass ich niemals glücklich sein könnte, zu den früheren Zeiten in der Band zurückzukehren. Und da wir uns in all diesen Punkten nicht einig waren, haben wir uns vorerst entschieden, die Idee einer Platte ganz einfach beiseite zu legen.

Ich bedaure nur, dass wir kollektiv nicht in der Lage waren, ein weiteres SOAD-Album zu veröffentlichen. Dafür entschuldige ich mich.

Lest hier den kompletten Beitrage des Musikers:

Confessions about Soad by Serj Tankian We are extremely lucky mofos for our fans to want a record out of our ragtag…

Gepostet von Serj Tankian am Donnerstag, 12. Juli 2018

teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
System Of A Down-Mitglieder gemeinsam im Studio

Am vergangenen Wochenende teilte System Of A Down-Schlagzeuger John Dolmayan ein Foto, das seinen Bandkollegen und Bassisten Shavo Odadjian im Studio zeigt. "Tolle Songideen, die von einem sehr starken Songwriter kommen", schreibt Dolmayan dazu. Dass diese neuen Ideen auf eine neue Veröffentlichung von System Of A Down hindeuten, ist jedoch sehr unwahrscheinlich. Zum einen gab Frontmann Serj Tankian vor nicht allzu langer Zeit in einem Interview an, dass er keine Lust auf das Schreiben neuer Musik und aufs Singen allgemein habe. Und Gitarrist Daron Malakian hat seine Songschreiberein in einem neuen Scars On Broadway-Album untergebracht, welches am 20. Juli erscheinen wird.…
Weiterlesen
Zur Startseite