Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo
Logo Daheim Dabei Konzerte

Metal Hammer Day #2: Saltatio Mortis, Avatarium, Irist

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

System Of A Down: Keine neue Musik in Sicht

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Trotz neuer US-Tourdaten im Oktober diesen Jahres scheint es, als würden System of a Down in nächster Zeit keine neue Musik veröffentlichen. Andeutungen dazu gab Gitarrist Daron Malakian in einem kürzlich geführten Gespräch mit dem Kerrang Magazin zu Wort:

Ich schreibe Musik nicht wirklich für Leute: auch wenn niemand hören würde, was ich geschrieben habe, würde ich trotzdem immer noch weiter Songs schreiben.

Ich habe eine Menge Musik, die noch in der Zukunft veröffentlicht werden wird, egal ob mit System Of A Down oder Scars On Broadway.“

Der Musiker veröffentlichte kürzlich mit seinem Nebenprojekt Scars On Broadway den Song ‘Lives’ und damit das erste neue Material seit 2008. Das Album DICTATOR wird am 20. Juli folgen.

„Ich würde sagen, dass das Material auf dem neuen Album mehr nach System of a Down klingt als das der ersten Platte. Momentan gibt es von System Of A Down auch keine neuen Alben, also ist Scars On Broadway das Projekt, durch welches ich meine Songs herausbringe.“

Auch Frontmann Serj Tankian äußerte vor einiger Zeit in einem Interview mit dem Expert Magazin, dass er generell kein großes Interesse mehr am Texten und Singen habe:

„Scheiß aufs Singen. Ich bin es leid. Bei einem Gespräch gestern mit einem Freund habe ich mir Gedanken gemacht: Bevor wir mit dem Musikmachen begannen, war ich hauptsächlich als Poet und Sänger bekannt. Ich habe jeden Tag Gedichte geschrieben.

Es war ständig am Schreiben, was mich dazu brachte, zwei Gedichtbände zu veröffentlichen. Tatsächlich bin ich aus Worten zur Musik gekommen. Ich habe so viele Texte geschrieben, dass es aufgehört hat, interessant für mich zu sein.

Nicht weil es nichts gibt worüber ich reden oder singen möchte. Ich habe es einfach zu lange gemacht. Jetzt bin ich mehr daran interessiert, instrumentale Musikstücke zu schreiben.“

teilen
twittern
mailen
teilen
Tunnelblick mit Alex Taylor (Malevolence)

Ein kleiner Zwischndurch-Happen für die Fangemeinde kam von Malevolence in Form einer neuen EP. THE OTHER SIDE enthält drei neue Songs des britischen Hardcore-Quintetts "Wir mögen es, uns genügend Zeit für unsere Alben zu nehmen, weil wir sehr pingelig sind und perfektionistisch sind, was das angeht. Während wir im Moment an einem neuen Album arbeiten, wollten wir ein kleines Stück Arbeit veröffentlichen, um die Leute interessiert zu halten und uns selbst beschäftigt", erzählt Sänger Alex Taylor am Telefon. Die Band hat auch kein Label im Rücken, sodass ihre Entscheidungen frei und bandintern getroffen werden können. "Wir sind komplett unabhängig. Alles, was wir machen,…
Weiterlesen
Zur Startseite