Toggle menu

Metal Hammer

Search
Rammstein – das Interview zum neuen Album: METAL HAMMER 06/19

Tarja Turunen: ACT II Live-Erlebnis kommt Ende Juli

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die ehemalige Nightwish-Sängerin Tarja Turunen hat sich längst als Solokünstlerin etabliert und in den letzten Jahren neben Soloalben auch diverse Live-Scheiben veröffentlicht.

Nun erfährt das erfolgreichste Live-Album ACT I eine Fortsetzung: Am 27. Juli 2018 wird ACT II erscheinen, das während Tarjas „The Shadow Shows“-Tournee mitgeschnitten wurde.

Die Sängerin reiste über 300.000 Kilometer weit, spielte dabei über 200 Shows in 40 Ländern vor insgesamt etwa einer Million Menschen. ACT II zeigt Aufnahmen des 75-minütigen Sets im Metropolis Studio zu London.

Zudem befinden sich auf ACT II die Liveperformance einer Tarja-Show in Mailand sowie bisher unveröffentlichte Interviews und Fotogalerien.

Das Theater-Rock-Abentuer ACT II vereint zwei unterschiedliche Auftritte auf Video: Das erste Kapitel, „Metropolis Alive“, wurde zwei Monate vor dem Release von Tarjas Werk THE SHADOW SELF (2016) gefilmt.

Das zweite Kapitel, die Live-Aufnahme aus dem Teatro della Luna Allago in Mailan, enthält viele Hits aller vier Tarja-Alben, unter anderem ‘Innocence’, ‘Die Alive’, ‘Until My Last Breath’ oder auch das Muse-Cover ‘Supremacy’ sowie diverse Nightwish-Klassiker.

ACT II erscheint am 27. Juli über earMUSIC als 2CD Digipak, 3LP Gatefold (180g, schwarz), DVD, Blu-ray, limitiertes Mediabook und digital.

teilen
twittern
mailen
teilen
Fear Factory-Kompilation ohne Wissen der Band veröffentlicht

Am 25. April erschien eine Kompilation von den US-Metallern Fear Factory. Die 25 Tracks auf LINCHPIN – so der Titel der Zusammenstellung – setzen sich aus Songs der ersten vier Band-Alben zusammen und wurden vom Label Warner Music Group zusammengestellt. Der Clou dabei: Die Band selbst hatte von der Veröffentlichung keine Ahnung. Band-Gitarrist Dino Cazares wurde von einem Fan über Twitter auf LINCHPIN aufmerksam gemacht und war zunächst verwirrt. Nach einigem Nachforschungen stellte Cazares schließlich fest, dass die Gruppe selbst keinen Input und auch keine Information zu der Veröffentlichung hatte. Weiterhin erklärte er aber auch, dass das Unternehmen dazu jedes…
Weiterlesen
Zur Startseite