Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Ted Nugent nach Verbal-Ausfall von Festival geworfen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

[Update:] Bei einem Treffen mit dem Secret Service konnte Ted Nugent die Unstimmigkeiten klären: Natürlich habe er nicht zur Gewalt auffordern wollen, sondern einfach nur etwas zu harte Worte gewählt. Das nimmt ihm aber nicht jeder ab.

Von einem Festival auf dem Fort Know Godam Airfield in Kentucky wurde der Musiker jetzt ausgeladen. Angeblich sollen sich die Veranstalter dazu entschlossen haben, nachdem Ted Nugent gegen die Demokraten und Obama ausfällig geworden ist.

Ted Nugent schießt gerne – gerne auch mal über das Ziel hinaus oder komplett daneben. Jetzt hat der US-amerikanische Secret Service ein Auge auf ihn geworfen, nachdem er in einer Rede zu Gewalt gegen die demokratische Partei aufgerufen.

Bei einem Treffen der US-Schusswaffenvereinigung National Riffle Association ging es dem New Yorker Vulture-Blog zufolge mit Ted Nugent durch, als er auf die Wahlen im November zu sprechen kam: „Wir müssen auf das Schlachtfeld reiten und den Demokraten die Köpfe abschneiden.“

Ein Sprecher des Secret Service wird zitiert: „Wir sind uns dessen bewusst und werden entsprechende Maßnahmen einleiten.“

Die Demokraten schießen nun verbal zurück, allerdings in gewählteren Worten. Sie fordern den republikanischen Präsidentschaftskandidaten Romney dazu auf, sich von Ted Nugent und Aufrufen zur Gewalt zu distanzieren:

„Wir erwarten keine Zurückhaltung von Ted Nugent, aber wir erwarten von einem der wichtigsten Präsidentschaftskandidaten wie Mitt Romney, sich von prominenten Unterstützern zu distanzieren, die hasserfüllte und gewalttätige Rhetorik gegen den Präsidenten der Vereinigten Staaten verbreiten.“

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
USA: New York will im Februar erste Konzerte abhalten

Die Corona-Pandemie ist derzeit alles andere als überstanden. In Bayern muss man zum Beispiel ab 18. Januar in Geschäften sowie im öffentlichen Nahverkehr eine FFP2-Maske anstatt einer einfachen Mund-Nasen-Abdeckung tragen. Damit reagiert die Politik auf das Auftauchen der aus Großbritannien stammenden Mutation des Coronavirus. In Amerika beschäftigen sich dagegen manche Entscheider bereits mit dem Leben nach COVID-19. So soll beispielsweise in New York bereits im Februar erste Konzerte stattfinden. Besser früher als später? Wie "Metal Sucks" berichtet, will Andrew M. Cuomo, der Gouverneur des Bundesstaates New York, dies mittels einer massiven Ausweitung von Schnelltests möglich machen. "Fast niemand hat so…
Weiterlesen
Zur Startseite