The Ghost Inside: Schlagzeuger verliert nach Unfall sein Bein

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die US-Hardcore-Formation The Ghost Inside hatte im November einen heftigen Unfall mit ihrem Tourbus, bei dem der Fahrer getötet und viele Bandmitglieder schwer verletzt wurden. Nachdem sich gestern einige der Musiker zu Wort gemeldet hatten und die Fortschritte in ihrer Genesung beschrieben, meldete sich jetzt auch Drummer Andrew Tkaczyk auf Instagram mit einer Schock-Nachricht zu Wort: Der Schlagzeuger hat bei dem schweren Crash sein rechtes Bein verloren! Unter einem Bild, das seine Beine zeigt, schreibt er:
“Ja, die Gerüchte sind wahr! Unglücklicherweise habe ich mein Bein bei diesem Unfall verloren. Dies ist nur eine Verletzung unter vielen, wie Frakturen an Rippen, meiner Wirbelsäule und Hüfte sowie Bänderrissen in der Schulter. Ich bin dennoch positiv geblieben, nachdem ich nach 10 Tagen Koma im November aufgewacht bin und mein fehlendes Bein gesehen habe. Ich werde mich davon nicht aufhalten lassen. Es interessiert mich nicht, was irgendjemand sagt. Es ist ein langer Weg, aber ich werde wieder Schlagzeug spielen. Ich kann es kaum erwarten, wieder hinter das Kit zu kommen. Ich hätte das ohne die Liebe und Unterstützung meiner Brüder bei The Ghost Inside & Crew, Freunden, Fans und Familie nie geschafft. Ich danke euch allen!”

So hart der Verlust eines Körperteils für einen Menschen sein mag, so kann sich Tkaczyk bei seiner Genesung immerhin auf einen Fakt konzentrieren, der ihm den Weg hinter sein Drumkit vielleicht etwas erleichtern wird: Es gibt einige prominente Beispiele, in denen Schlagzeuger trotz abgetrennter Arme oder Beine hinter den Kesseln abliefern konnten. So wurde z.B. dem Def Leppard-Schlagzeuger Rick „Thunder God“ Allen bei einem schweren Autounfall 1985 der linke Arm abgetrennt, was ihn nicht davon abhielt, dennoch als Drummer Teil der erfolgreichsten Phase seiner Band zu sein. Auch die Drummer der Metalcore-Formationen The Green River Burial und An Early Ending spielen mit einer Beinprothese.

teilen
twittern
mailen
teilen
Amon Amarth bringen Graphic Novel und Brettspiel raus

Amon Amarth haben kürzlich ihr zwölftes Studioalbum THE GREAT HEATHEN ARMY veröffentlicht. Darum herum hat sich für die schwedischen Melodic-Death-Metaller nun eine Zusammenarbeit ergeben. So machen Johan Hegg und Co. nun mit Z2 Comics gemeinsame Sache und bringen sowohl eine Graphic Novel als auch ein Brettspiel zum Longplayer auf den Markt. Der Comicroman taucht in Anlehnung an das Gedicht, das sich durch die neun Lieder der Platte zieht, ins Wikingerzeitalter ein. Hierfür haben Amon Amarth mit Autor Dan Watters (King Diamond's Abigail, Lucifer), dem Künstler Ario Murti sowie den Cover-Künstlern Montos und Tom Theil kollaboriert. "Es ist eine brutale Geschichte…
Weiterlesen
Zur Startseite