Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Tool: Maynard James Keenan über Trump „Es wird Krieg geben“

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Im Interview mit The Strombo Show spricht Maynard James Keenan nicht nur über die Zukunft von Tool und Puscifer. Auch er kommt nicht umhin, sich zum US-Präsidenten Donald Trump und dessen Politik zu äußern.

Es ist beängstigend“, gibt der Tool-Frontmann zu. „Ich weiß gar nicht, ob ich dazu viel sagen möchte. Die Bigotterie, der Rassismus, die Negativität und das alles. Da kommt ein Krieg. Es wird Krieg geben und es wird schrecklich werden.“

Hexenjagd

Auch zu den Vorurteilen gegenüber Menschen muslimischen Glaubens hat Maynard James Keenan eine klare Meinung:

Diese Menschen in den Staaten und überall sonst auf der Welt, die Muslime marginalisieren und sie für ihre archaischen Ansichten angreifen, beweisen damit nur genau die selben archaischen Ansichten“, meint der Tool-Sänger. „Das ist diese fundamentalistische, verrückte, extreme Mentalität der Hexenjagd, von der wir eigentlich dachten, dass wir sie hinter uns haben.“

Wir alle müssten hingegen an uns arbeiten und den Hass hinter uns lassen: „Was wir brauchen ist etwas, dass die Menschen zusammenbringt und sie dazu bringt zu realisieren, dass wir uns gegenseitig helfen müssen und wir uns alle von einigen unserer Ansichten verabschieden müssen.“

Tool

Neuigkeiten zu einem neuen Tool-Album liefert Maynard James Keenan leider keine. Vor über zehn Jahren wurde mit 10,000 DAYS das vorerst letzte Album veröffentlicht. Ein Nachfolger ist zwar bereits in Arbeit, wann mit dem neuen Langspieler zu rechnen ist, steht allerdings noch in den Sternen.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Rob Zombie: Piggy D teilt gegen Querdenker und Trump aus

Rob Zombie-Bassist Matt "Piggy D" Montgomery beklagt, dass sein Heimstaat Kalifornien mit den ansteigenden Corona-Fallzahlen zu kämpfen hat. Er forderte seine Mitbewohner in Los Angeles dazu auf, alle Maßnahmen ernst zu nehmen. Erst kürzlich gab es über tausend COVID-19-Todesfälle innerhalb nur einer Woche. Piggy D schrieb auf Twitter: "Es gibt zu viel Doppelzüngigkeit in Los Angeles. Jeder belügt und beschwichtigt seine Freunde, dass sie das Virus ernst nehmen würden, doch sie tun es nicht. Ihr schert euch einen Dreck um andere, außer um euch selbst. Bleibt verdammt noch mal zu Hause!" Mehr als 932.600 Menschen wurden in L.A. County während…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €