Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Traumjob Rockjobs: Plattenfirmen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Aufgaben im Job:

Bands und den Chef glücklich machen, Mädchen für Alles

Bands mit denen Andy Siry arbeitet:

Nightwish, Blind Guardian, Subway To Sally, Deathstars, Sonic Syndicate, Edguy, Avantasia, Hammerfall, Rage, Gotthard, Amorphis, Sonata Arctica, Eluveitie, Die Apokalyptischen Reiter, Testament, etc.

METAL HAMMER: Wann und wie bist du ins „Rockbusiness“ eingestiegen?

Andy Siry: Puh, das muss so 1987 gewesen sein. Damals hatte ich erste Shirts und Demos für mich in Amerika bestellt. Davon war ich so begeistert, dass ich gleich an alle Kumpels im Ort die neusten Amisachen verkaufthabe. Später hab ich dann deutschland- bzw. europaweit für viele Bands Demos oder Shirts verkauft. Danach habe ich diverse Bands als ‚Manager’ betreut. Die Musiker meinten, ich wüsste etwas mehr, als sie und so war ich dann ‚der Manager’. Haha. Außerdem habe ich den redaktionellen Teil für das Heavy Metal-Mailordermagazin ‚Blast Off’ vom Malibu-Versand aus Hamburg erstellt. Zudem habe ich in kleines Undergroundlabel (Grind Syndicate Media) geleitet. (darüber sind unter anderem Alben von Disbelief, Nocte Obducta, Dew-Scented, Warhammer erschienen). Seit 1997 bin ich nun bei Nuclear Blast.

METAL HAMMER: Welche Ausbildung würdest du einem Interessierten empfehlen?

Andy Siry: Inzwischen gibt es viele Plattenfirmen, die ausbilden. Das ist sicher der beste Weg – früher gab es solche Möglichkeiten nur bei Major Labels.

METAL HAMMER: Was hältst du von einem klassischen Quereinstieg?

Andy Siry: Kein Problem. Das hängt aber immer vom Menschen selbst ab. Wo ein Wille, da ein Weg. Bei Nuclear Blast sind viele Quereinsteiger beschäftigt. Im Headquarter hat keiner eine klassische Ausbildung im Musikbereich absolviert. Da hat sich jeder alles selbst mit viel Fleiß erarbeiten müssen und jeder einzelne ist spitze in seinem Tun.

METAL HAMMER: Welche Illusionen sollte man sich deiner Meinung nach zum Thema „Rockjob“ nicht machen?

Andy Siry: Zu denken, man kann nur Musik hören, sich seine ‚Eier schaukeln’, auf Konzerte gehen und Party machen ist eine Illusion

METAL HAMMER: Welche Charaktereigenschaften oder Talente sollte ein Praktikant/Azubi deiner Meinung nach mitbringen.

Andy Siry: Hirn, Power, Ehrlichkeit und Willen!

METAL HAMMER: Wie wichtig sind Sprachkenntnisse?

Andy Siry: Man sollte schon ‚drei Brocken’ Englisch sprechen können.

METAL HAMMER: Wie wichtig ist Mobilität und die Bereitschaft am Wochenende zu arbeiten?

Andy Siry: Das kommt immer auf den Bereich an – als A&R Manager oder Promoter ist das sicherlich eine Grundvoraussetzung.

METAL HAMMER: Was ist toll an deinem Job, was ist nicht so toll?

Andy Siry: Jeder Tag ist anders. Die Herausforderung ist immer wieder groß und es ist immer wieder eine Freude, ein fertiges Produkt in Händen zu halten oder zu sehen, wie sich Bands entwickeln. Zudem entstehen Freundschaften. Negativ sind all die Zeitdiebe, Wichtigtuer und verlogene Leute.

>>> Zurück zu allen Kapiteln des Specials: Rockjobs

teilen
twittern
mailen
teilen
Nightwish: Existenz abhängig von Floor Jansen

Nightwish-Chef Tuomas Holopainen grübelt bereits seit einer Weile über das Fortbestehen seiner 1996 gegründeten Symphonic-Formation. Floor Jansen ist inzwischen die dritte Vokalistin der Band, und kürzlich erst trennten sich die Wege mit Marco Hietala, der zu einem essenziellen Bestandteil von Nightwish geworden war. Schon nach Hietalas Ausstieg war sich Holopainen dem Band-Ende sicher. Nun erzählt er dem britischen Metal Hammer über seine aktuellste Sorge: „So habe ich mich 2019 gefühlt, und so habe ich mich auch gefühlt, als Marco gegangen ist. Ich nehme meine Worte zurück, wenn es darum geht. Aber wenn Floor geht, dann war’s das, dann ist es…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €